30 Lernende aus dem Kanton Luzern haben dieses Jahr das Qualifikationsverfahren als Maler/in EFZ oder Malerpraktiker/in EBA erfolgreich bestanden, darunter 18 Frauen. Yannick Simmen aus Ebikon war der Beste. 

Jasko Sabotic, Vorstandsmitglied und Bildungsverantwortlicher des Verban des «luzernermaler» konnte an der gestrigen Lehrabschlussfeier rund 120 junge Malerinnen und Maler, Lehrmeister, Bildungsverantwortliche und Gäste begrüssen. Andreas Burri, Direktor des Gletschergartens Luzern nahm in seinem Grusswort Bezug auf den speziellen Veranstaltungsort, der sich vor Jahrmillionen als Meer mit einem tropischen Sandstrand und später als Gletscher präsentierte.

Malerberuf ist keine Männerdomaine mehr

«Durch Bildung verschönert der Mensch sein eigenes Ich» zitierte Jasko Sabotic in seiner Begrüssung Konfuzius und liess die Zeit des Lernens und der persönlichen Entwicklung während der Lehre Revue passieren. Er lobte die jungen Malerinnen und Maler für Fleiss, Geduld und das gereifte Durchsetzungsvermögen. Dank gebühre auch den Lehrmeistern, Ausbildungspersonen und dem persönlichen Umfeld, so Sabotic. Die Malerbranche sei im Wandel und keine Männerdomaine mehr. Dieses Jahr sind im Schulkreis Luzern 19 Männer und 31 Frauen zur Prüfung angetreten. Die Branche nehme diese Entwicklung zum Anlass, neue Arbeitsmodelle wie Teilzeitarbeit voranzutreiben.

Symbol für Kraft und Harmonie

Höhepunkt war die Ehrung und Abgabe der Zertifikate. Begleitet wurde Sabotic dabei von seinem Vorstandskollegen Carlo Durrer sowie Roger Habermacher, vom Vorstand Malerunternehmerverband Luzern-Land. Als Symbol für Kraft, Klarheit und Harmonie erhielten die jungen Berufsleute einen Bergkristall mit auf ihren Weg. Zudem gab es für die erfolgreichen Malerinnen und Maler Weiterbildungsgutscheine und ein Präsent des Innerschweizerischen Malerunternehmer-Verbandes IMV.

Die Besten: Anika Kaufmann und Yannick Simmen

20 junge Berufsleute aus dem Kanton Luzern haben das Qualifikationsverfahren Maler/Malerin EFZ erfolgreich bestanden. Eine ausgezeichnete Note von 5.0 erreichten: Anika Kaufmann vom Lehrbetrieb Maler Roos GmbH in Beromünster und Yannick Simmen vom Lehrbetrieb Maler Schlotterbeck AG in Adligenswil. Zudem haben dieses Jahr 10 Malerpraktiker/Malerpraktikerinnen EBA erfolgreich abgeschlossen.

Dank und Gratulationen

«Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück», gab Martin Keiser, Leiter Ausbildungszentrum Goldau den jungen Berufsleuten mit auf den Weg. Er motivierte sie, sich im Malerberuf zu engagieren und weiterzubilden. Zum Schluss liess Roger Brügger, Fachbereichsleiter Maler am Schulzentrum Weggismatt die Schulzeit Revue passieren und wünschte den jungen Berufsleuten eine erfolgreiche Zukunft. Die Feier wurde mit einem feinen Apéro abgerundet.