Deutsche Rock-Truppe «The Gäs» startet mit
Debüt-Album «Savage»

Liebe «MUSIC-BOX»-LeserInnen: Zuerst mal herzlichen Dank für das grosse Interesse in den vergangenen Jahren der «Music-Box»-Zeilen! Diese Musik-Rubrik startet mit dem heutigen Tag bereits in das 6. Jahr! Der erste Artikel im neuen Jahr 2018 ist eher speziell, aussergewöhnlich, aber dennoch sehr spannend. Aufmerksame Leser erinnern sich mit Bestimmtheit, dass vor knapp 11 Monaten an dieser Stelle der grosse Youtube-Star SINA (siehe by: «Sina-Drums») aus Germany vorgestellt wurde. Die 18-jährige SINA DOERING hat sich seit über vier Jahren mit ihren faszinierenden Drum-Covers weltweit einen grossen Namen geschaffen! Seit Herbst 2013 werden ihre sehenswerten Drum-Covers, z.B. von Iron Butterfly, Toto, AC/DC, Fleetwood Mac, Queen, YES, Kinks oder Golden Earring, nämlich auf Youtube aufgeschaltet. Inzwischen verzeichnet SINA bereits rund 90(!!) Millionen Aufrufe aus der ganzen Welt und «besitzt» zwischenzeitlich stolze 255’500  Abonnenten! «SINA – DAS DRUM-COVER PHÄNOMEN»! – Eine wahre Glanzleistung – die «rontaler»-Redaktion gratuliert herzlich! Nun: In den vergangenen Monaten ist bei SINA DOERING, welche im nächsten Mai 19 Jahre alt – äh sorry, jung – wird, viel passiert und seit einigen Wochen hat sich das aussergewöhnliche Drum-Talent einen festen Platz hinter der «Schiessbude» in einer neu formierten Rockband mit dem speziellen Kurznamen «THE GÄS» gesichert. Morgen, 12. Januar 2018, wird die germanische Gruppe ihr Erstlingswerk «SAVAGE» ins Tal rollen. Der hörenswerte Silberling enthält 8 brandneue Songs und kann direkt bei der Band oder über «Bandcamp» bestellt werden. Die Songs kann man aber auch via «Spotify» unter die Nägel reissen. (Homepage & Kontakt by: www.thegaes.com / mail@thegaes.com). Das «The Gäs»-Line-up besteht aus Pedro Cardoso (Lead-Vocals), Jakob Timmermann (Lead-Guitars), Michael Krol (E-Guitars/Bass) sowie Mike Schneider (Bass/E-Guitars) und selbstverständlich Drummer-Königin SINA DOERING. «The Gäs» liefern ihren Fans breitbeinig-groovenden, unverfälschten und schnörkellosen  (Hard)-Rock, welcher buchstäblich durch Mark und Bein geht. Innerhalb weniger Monaten fanden die deutschen (Berufs)-Musiker ihr 70er-/80er-angehauchtes Soundgewand und mit diesem verwurzelten Sound lassen sie es seither krachen… Wer sich also knapp 40 Minuten lang ultracoolen Rocksound reinziehen möchte, hockt mit den Nummern von «The Gäs» im richtigen Dampfer.  Bei «No Smoke Without Fire» merkt man subito, dass die «The Gäs»-Musiker einige AC/DC-Scheiben in ihrem Plattenregal stehen haben; während dem das mystische Intro von «Player» (Video-Clip) gespensterhaft beginnt und dann auf einmal knochenhart in einen flotten Losgeh-Kracher hinüber siedelt. Aber auch der Titeltrack
«SAVAGE» (dt. «wild») ist nicht von schlechten Eltern, und dröhnt in der Tat wild, ungestüm und brachial aus den Music-Boxen! Auf der Langrille «Savage» dominiert ein pulsierendes Bollwerk aus Bass und Rhythmus-Gitarre; gefolgt von den entfesselnden Klängen der Lead-Gitarre  und dem rau-harmonischen Gesang von Mr. Cardoso. Die absolute Präzisions-
arbeit – so genau exakt wie ein Schweizer Uhrwerk – von Schlagzeugerin SINA DOERING, rundet das neue «The Gäs»-Opus ab. VIEL GLÜCK & ERFOLG, LIEBE «THE GÄS»-MUSIKER und toi, toi, toi mit «SAVAGE»!  

Mario P. Hermann

Wettbewerb

Wie heisst das Debüt-Album von «The Gäs»?
Exklusiv verlost der «rontaler» zweimal die brandneue «The Gäs»-CD «Savage». Richtige Antwort per E-Mail (Vermerk: The Gäs) bitte an: wettbewerb@rontaler.ch. Einsendeschluss ist am 21. Januar. VIEL GLÜCK & EIN COOLES 2018!

 

Werbung