Patrick Seiz, Drogist und Naturheilpraktiker, Drogerie, Buchrain.

Auch wenn er noch nicht ganz da ist, so hatten wir doch schon einen Vorgeschmack auf den Frühling 2012.  Schon die ersten wärmeren Tage brachten die  in der Winterkälte ruhenden Lebenskräfte wieder zum Fliessen. Das gilt nicht nur für die Natur um uns herum, sondern auch für uns Menschen, denn nach wie vor sind wir auch Natur – nur dass bei uns die Energie oftmals nicht so fliessen kann wie sie sollte.

Vielen Menschen ist dieses Verständnis der Dinge suspekt. In der Naturheilkunde ist es klar, dass der Mensch aus viel mehr besteht als stofflichen Bausteinen und physikalisch-chemischen Reaktionen. Im naturheilkundlichen Verständnis ist es klar, dass es mehrere Ebenen (stoffliche, energetische) gibt und dass diese im Menschen miteinander verbunden sind. So werden bei einer Behandlung auf stofflicher Ebene (egal ob mit Medikamenten oder Therapien) immer auch die energetischen Ebenen beeinflusst und umgekehrt. Was mich auf der informellen/energetischen Ebene beeinflusst, wirkt auch auf den Körper.
Wenn also auf energetischen Ebenen Blockaden vorhanden sind, können diese im Frühling verstärkt zum Vorschein kommen, weil die Kräfte eigentlich ins Fliessen gebracht werden. Die Kraft, die in der Frühlingszeit steckt, kann also ideal genutzt werden um Blockaden zu entdecken und aus dem Weg zu räumen  (à Frühlingsputz, Entschlacken). Über den grossen Nutzen des Entschlackens konnten Sie an dieser Stelle schon einiges lesen, nicht aber über energetische Blockaden.
Blockaden können auf verschiedenste Arten entstehen und auf allen Ebenen liegen. Sicher ist, dass wir viele energetische Blockaden durch unser Verhalten selber aufbauen. Wenn wir z.B. nicht Nein sagen wenn wir Nein denken oder fühlen. Oder wenn wir runterschlucken statt zu sagen was unser Standpunkt ist. Zwei offensichtliche Beispiele wie unser (Nicht-)Tun unsere Gesundheit beeinflusst. Daneben gibt es noch viel subtilere Mechanismen, wie zum Beispiel das Leben in angenommenen Mustern.
Der Frühling lädt ein in die Natur zu gehen. Schon einmal schrieb ich über das Wahrnehmen und das gilt auch hier. Wer in die Natur (Wälder, Wiesen, Berge) geht und versucht diese «einzuatmen», mit den Händen und Füssen zu erleben, kommt vielleicht auch sich selber wieder etwas näher und kann Blockaden erkennen und angehen. Oft schaffen wir  es nicht selber, die Blockaden zu sehen oder zu lösen. Dann gibt es in der Naturheilkunde gute Helfer:
– Um Lebensthemen, Prozesse sehen zu können z.B. das System der Aurasoma-Essenzen oder die Nummerologie gute Hinweise geben.
– Um Blockaden zu lösen stehen verschiedenste Heilmittel zur Verfügung wie zum Beispiel alchemistisch hergestellte Steinessenzen, Bachblüten-Essenzen (in Kürze werden wir die in der Schweiz hergestellten und sehr hochwertigen Odin-Bachblütenessenzen einführen) oder unsere Energetiksalbe, wenn es um Blockaden im Bewegungsapparat oder Narben geht.
Auch manuelle Therapien wie die Meridiantherapie, Cranio-Sacrale-Therapie, Viszeral-Therapie oder vielleicht bekannter die Fussreflexzonenmassage zielen darauf ab, Blockaden zu lösen.

Wir beraten Sie gerne, wenn es darum geht, den Frühling voller Elan im Fluss  zu erleben mit all den «Useputzeten». Geniessen Sie ihn, gerade im 2012.