Der britische Schmollmund-Star veröffentlichte
12 brandneue Songs

Die 80er-Jahre bescherten den Musik-Fans einige coole und schöne Momente! Da gab es seinerzeit ziemlich genau sechs weibliche  Mega-Musik-Stars, die den Männern förmlich den Kopf verdrehten… Da war mal die sexy «Blondie»-Sängerin DEBBIE HARRY (Marilyn Monroe lässt grüssen); dann das deutsche «Fräulein Wunder» NENA, welche ihre 99 Luftballons um den Leuchtturm fliegen liess. Wer es etwas deftiger mochte, war mit der energiegeladenen, im schwarzen Lederoutfit eingehüllten (Hard)-Rock-Röhre SUZI QUATRO («Can The Can»/»48 Crash») bestens bedient. Aber auch die hart rockende JOAN JETT («I Love Rock`n`Roll») war eine Klasse für sich! Ausserdem war da noch das bildhübsche Vorzeige-Girl mit dem frechen  Mundwerk, DESIREE NOSBUSCH, welche bereits mit
15 Jahren im ZDF eine eigene Musik-Sendung namens «MUSIC-BOX» vorweisen konnte! Diese fünf jungen Ladys waren alles echte Hingucker! ABER HALT – selbstverständlich fehlt in dieser Auflistung ein ganz grosser Pop-Star aus Grossbritannien – richtig: KIM WILDE! Der mächtige Mega-Pop-Star und das Sexsymbol mit der wasserstoffblonden, zeitüblich aufgeföhnten Mähnenfrise, dem üppigen knallroten Schmollmund und den grossen, treu blickenden Rehaugen war optisch das stereotype Erscheinungsbild zwischen selbstbewusster Pop-Braut und Brigitte-Bardot-Replika. Die wilde Kim wurde quasi über Nacht beinahe rund um den Globus bekannt. Die dynamischen Synthie-Pop-Tracks von KIM WILDE rotierten praktisch in jedem Plattenspieler. Nicht nur europaweit dröhnten ihre XXL-Hits wie «Water On Glass», «Cambodia» oder «Chequered Love» (alle 1981) sowie «You Keep Me Hangin`On» (1986) und « You Came» (1988) aus den Wurlitzer-Music-Boxen. Ebenfalls im selben Jahr wurde dann auch die allergrösste Hit-Single der Pop-Prinzessin KIM WILDE (geboren am 18. November 1960 in Chiswick/West-London) vom Stapel gelassen: «KIDS IN AMERICA»! Diese Nummer wurde in jeder Bar, jedem Pub und in jedem Spielsalon rauf und runter gespielt; während dem tausende von Jungs (und einige Mädels) eifrig die «BRAVO»-Starschnitte von sexy-Star KIM WILDE zusammenbastelten und -klebten, bevor sie diese in ihrem eigenen Reich an die Wand tapezierten. NOSTALGIE PUR! Mit Sicherheit litt damals der eine oder andere pubertierende Schülerboy unter Einschlafstörungen, wenn ihn Kim Wilde vor dem Einschlafen nochmals mit ihrem umwerfenden Blick tief in die Augen glotzte und hypnotisierte… Nun denn: Die junggebliebene Pop-Diva aus England, KIM WILDE (57), hat es vor einigen Tagen tatsächlich nochmals getan, bevor sie vielleicht in ein paar Jahren dem Rentnerdasein frönt: Das 13. Studio-Album «HERE COME THE ALIENS» (ear.MUSIC/phonag-records) wurde nach 7-jähriger Platten- und CD-Pause ans Tageslicht gehievt! Die rockigste Nummer «Kandy Krush» beinhaltet fette Gitarrenriffs und erinnert stark an die Glanztaten von «BLONDIE». Und «Addicted To You» ist ein verspielter Disco-Ohrwurm, während dem beim Opener «1969» über die Aliens & Co. gesungen wird. FAZIT: Kim Wilde führt mit Stil, Würde und Raffinesse einfallsreich vor, wie eine sogenannte Pop-Diva altern kann, ohne sich dabei lächerlich zu zeigen. Das brandneue CD-Teil überzeugt und sorgt für FUN und die ersten Frühlingsgefühle! KONZERT-VORSCHAU: Am Mittwoch, 3. Oktober 2018, gastiert Kim Wilde im Volkshaus in Zürich. Man(n) sieht sich…                  

Mario P. Hermann

Wettbewerb

Wie alt wird Kim Wilde am 18. November 2018?
Exklusiv verlost der «rontaler» zweimal die brandneue CD-Scheibe «Here Come The Aliens» von Kim Wilde. Richtige Antwort per E-Mail (Vermerk: Kim Wilde) bitte an: wettbewerb@rontaler.ch. Einsendeschluss ist am 16. April. VIEL GLÜCK!