Das Geschäftsmodell von Zalon: Stilberatung wann und wo man will

Welche Schuhe passen zu welchem Kleid? Wirkt eine Krawatte zur Cocktailparty zu overdressed? Und wie sieht es aus mit Schlaghosen – trägt man die noch? Wer heutzutage versucht, modisch alles richtig zu machen, steht nicht selten haareraufend vor dem Kleiderschrank und weiss nicht weiter. Das Zalando-Tochterunternehmen Zalon will Abhilfe schaffen.

Bei der Shoppingtour schwere Tüten schleppen? Das ist heutzutage nicht mehr notwendig: In Online-Supermärkten wie LeShop kann man Lebensmittel bequem per Mausklick bestellen, und auch so gut wie alle anderen Produkte für den täglichen Bedarf erhält man im Internet. Besonders Kleidung kaufen viele Kunden mittlerweile im Netz.

Auch der Modeversandhändler Zalando will es seinen Kunden leichter machen und bietet mit seinem Tochterunternehmen Zalon jetzt auch kuratiertes Shoppen an: Anstatt sich auf der Suche nach dem perfekten Outfit durch zahllose Angebote im Netz zu klicken, erhalten modeaffine Kunden auf Zalon eine kostenlose persönliche Stilberatung und bekommen im Anschluss Kleidungsstücke für vollständige Outfits zugesandt. So können sie das Kopfzerbrechen über einen harmonisch aussehenden Look den Profis überlassen.

Schnell und einfach zum perfekt abgestimmten Look

Zunächst füllt der Kunde einen kurzen Fragebogen zu seinen Modevorlieben aus und gibt an, zu welchem Anlass er das neue Outfit tragen möchte. So erfährt der Stylist, was dem Ratsuchenden grundsätzlich gefällt und was nicht. Anschliessend darf der Kunde zwischen mehreren vorgeschlagenen Styling-Experten auswählen und somit seinen „Personal Shopper“ bestimmen.

Der Profi erstellt unter Berücksichtigung der vorgegebenen Kriterien bis zu zwei vollständige Outfits – inklusive Schuhen und Accessoires – und schickt diese portofrei an den Kunden. Zu Hause darf dann in Ruhe anprobiert werden. Alles, was nicht gefällt oder passt, geht kostenlos wieder zurück. Wichtig für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und seinem Stylisten ist, dass der Experte ein Feedback erhält – im Idealfall passen die Vorschläge dann beim nächsten Mal noch besser zum Geschmack des Kunden.

Wer möchte, kann Zalon auch mobil über die Zalon App abrufen, die es sowohl im App Store von Apple als auch im Google Play Store zum kostenlosen Download gibt.

Komplette Looks statt Kleiderdschungel – das kommt an

Bildrechte: Flickr Packing for Europe Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Komplette Looks statt einer Masse an Kleidungsstücken und Marken – anscheinend kommt das Konzept von Zalon bei den Kunden gut an. In diesem Jahr wird der Personal Shopping Service vier Jahre alt.

Neben einem einmaligen Styling-Paket können Kunden mittlerweile sogar ein drei- oder sechs-monatiges Abo abschliessen, bei dem immer wieder neue Outfits verschickt werden. „Nicht nur unser Kundenservice hat regelmässige Anfragen diesbezüglich erhalten, auch auf Stylistenseite wurde schnell deutlich, dass der Wunsch gross ist, sich regelmässiger und leichter mit Stammkunden zu verbinden“, so Ivo Scherkamp, Geschäftsführer von Zalon. So nutzen mittlerweile rund 80 Prozent der Kunden die Stilberatung im Dreimonatsrhythmus. Scherkamp beobachtet, dass sie dadurch ein persönliches Verhältnis zu ihren Stylisten aufbauen: Shopping-Erlebnisse wie diese dürften die Zukunft des Online-Shoppings massgeblich mitbestimmen.

 

Werbung Booking.com