Für politischen Nachwuchs ist in der Gemeinde Udligenswil gesorgt. Neben Nationalrat Peter Schilliger rücken bereits die nächsten Generationen in der FDP politisch auf. 

So kandidieren der Gemeinderat Florian Ulrich und die Gymnasiastin Kim Rast für den Kantonsrat in Luzern. 

Damit senden sie ein starkes Signal über die Zukunftsorientierung der FDP Udligenswil aus und bestätigen einmal mehr, dass die Nachwuchsförderung funktioniert. 

Drei Generationen: Kim Rast, Florian Ulrich und Peter Schilliger.

Die 18-jährige Kim Rast steht als Vertreterin der Jungfreisinnigen noch am Anfang ihrer politischen Karriere. Durch ihr Engagement in verschiedenen Bereichen konnte sie sich aber das nötige Rüstzeug für das Amt als Kantonsrätin erarbeiten. So ist Rast im Vorstand der Jungfreisinnigen Luzern und die Co-Präsidentin des Jugendparlaments Luzern. Sie will die politische Partizipation für Junge interessanter gestalten und als Kantonsrätin neue Inputs geben. 

Im Gegensatz zu Rast hat Florian Ulrich bereits Exekutiverfahrung. Der 35-jährige wurde 2016 als Sozialvorsteher in den Gemeinderat gewählt. Ulrich will sich für ein florierendes Luzern einsetzten und hat als Politikwissenschafter und Generalsekretär politische Erfahrung. 

Kim Rast und Florian Ulrich profitieren von den Erfahrungen vom langjährigen Udligenswiler Nationalrat Peter Schilliger. Schilliger wurde vor 6 Jahren in den Nationalrat gewählt. Als Politiker und Unternehmer setzt er sich insbesondere in drei Bereichen ein. 

Die nachhaltige Sicherung von Arbeitsplätzen, die Stärkung des dualen Bildungssystems und der Berufsausbildung und eine effiziente Energienutzung und Ausschöpfung erneuerbarer Energien. 

Mit seiner Erfahrung spricht sich Peter Schilliger für die beiden Udligenswiler Kantonsratsk andidaten aus und wünscht ihnen einen erfolgreichen Wahlkampf.