Es ist wieder soweit: Überall begegnen uns stolze Eltern mit ihren nervösen und glücklichen Sprösslingen, die zum allerersten Mal ihre Schultasche tragen und ab jetzt «viel grösser» sind als noch letzte Woche oder gar vor dem Sommer!

Es ist Schulanfang und das bedeutet viel mehr als nur den Übergang vom «Chindsgi» in die Primarstufe. Es ist ein unglaublich grosser Schritt für die ganze Familie: Für die Schulanfänger in Richtung Selbstständigkeit und Verantwortung, für die Eltern in Richtung Loslassen und Vertrauen.

Vor allem aber ist es ein riesiger Grund zu feiern: Das Quartiereinkaufszentrum Ladengasse im Herzen Ebikons lud darum auch in diesem Jahr die rund 260 Schulanfänger der Gemeinden Ebikon, Gisikon, Buchrain und Dierikon ein, sich ihre eigene grosse Schultüte abzuholen. Am vergangenen Samstag herrschte dann reges Treiben im Ladengassen-Foyer: Mit glänzenden Augen wurden die bunten, fein gefüllten Schultüten entgegengenommen und stolz der Mami, dem Papi oder dem Grosi präsentiert. Es wurde viel gelacht, sich geherzt und Familienfotos gemacht.

Das Verschenken der Schultüten an die Schulanfänger ist seit mehr als 20 Jahren Tradition in Ebikon und am Schulanfang gar nicht mehr wegzudenken. Wie jedes Jahr haben sich auch in diesem Jahr alle Läden der Ladengasse an der Aktion beteiligt, die dann durch das Team der Dropa Drogerie Diener tatkräftig organisiert und von den Mitarbeitern aller Läden mit viel Engagement und Freude durchgeführt wurde. Für das Team der Ladengasse ist das Verteilen der Schultüten jedes Jahr ein besonderes Highlight und sie freuen sich bereits im Vorfeld auf die leuchtenden und staunenden Kinderaugen.

Jedes Kind darf sich seine Schultüte aus verschiedenen Motiven auswählen. Diese sind dann gefüllt mit allerlei Nützlichem für den Schulalltag wie Farbstiften, Massstäben, Heften oder Radiergummis. Natürlich dürfen auch die Kleinigkeiten zum Naschen nicht fehlen, um den Start in den «Ernst des Lebens» zu versüssen. Zum Glück ist dieser «Ernst des Lebens» dann doch vielerorts gar nicht so sprichwörtlich zu verstehen: Mit bunten Girlanden, Blumen und Liedern werden die neuen, kleinen Schüler fröhlich begrüsst und herzlich in den Schulen aufgenommen.

Ab jetzt heisst es «Mitmachen und Neues lernen». Neue Freunde, neue Themen und ein ganz neuer Tagesablauf warten auf die Kleinen. Die Freude auf die Schule und das stolze Gefühl, ab jetzt zu den «Grossen» zu gehören, ist einmalig und ganz besonders und war am vergangenen Samstag auf allen Familiengesichtern gleichermassen zu sehen.

Franziska Gaitzsch