Ab 1. Januar 2020 schafft ewl energie wasser luzern in der Grundversorgung den Graustrom ab und setzt damit ein weiteres Zeichen für den Ausstieg aus der Kernenergie. Privat- und Gewerbekunden erhalten neu 100 Prozent erneuerbare Energie.

ewl richtet seine Stromprodukte konsequent auf die Energiestrategie 2050 des Bundes aus und schafft per 1. Januar 2020 in der Grundversorgung den Graustrom ab. Kundinnen und Kunden, welche aktuell ewl Graustrom beziehen, erhalten ab 2020 ewl Mixstrom. Dieser Strom stammt zu 100 Prozent aus natürlichen Energieträgern in Europa und der Schweiz, mehrheitlich Wasserkraft.

Der Aufpreis gegenüber dem ehemaligen ewl Graustrom beträgt 0.2 Rappen pro Kilowattstunde. Das bedeutet für einen durchschnittlichen Familienhaushalt (ElCom H4) einen Mehrpreis von rund 9 Franken pro Jahr.

Luzerner Solarstrom wird günstiger

Die Energiepreise für ewl Naturstrom sowie Luzerner Wasserstrom bleiben unverändert. Hingegen senkt ewl den Luzerner Solarstrom um 2 Rappen pro Kilowattstunde. Dies ist eine Reaktion auf die günstigeren Gestehungskosten von Solarstrom. Im weiteren erhöht ewl die Netzpreise leicht. Diese Veränderung schlägt sich in einer Strompreiserhöhung von durchschnittlich 1.7 Prozent nieder. Je nach Verbrauchsprofil und gewählter Stromqualität können die Veränderungen variieren. Ein Familienhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4’500 Kilowattstunden bezahlt 2020 mit ewl Naturstrom jährlich rund 17 Franken mehr für seinen Strom.

Nicht beeinflussbare Abgaben sinken

Der vom Bundesrat beschlossene Netzzuschlag bleibt stabil bei 2.30 Rappen je Kilowattstunde. Dagegen senkt die nationale Netzgesellschaft Swissgrid die Preise für die Systemdienstleistungen (SDL) leicht von 0.24 auf 0.16 Rappen je Kilowattstunde.