LUZERN – Beschlussfassung der Gewerbekammer Gewerbeverband Kanton Luzern

Die Luzerner Gewerbekammer, das wirtschaftspolitische Organ des Kantonalen Gewerbeverbandes, war vergangene Woche zu Gast beim Gewerbe Escholzmatt-Marbach.

ds. In den Räumlichkeiten der Elektrisola Feindraht AG fassten die 56 anwesenden Delegierten die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 24. September. Die Bundesvorlage über die Altersreform 2020, zu welcher CVP-Ständerat Konrad Graber (Pro) und FDP-Nationalrat Albert Vitali (Contra) die Klingen kreuzten, wurde mit 25 zu 31 Stimmen abgelehnt. Der kantonalen Volksinitiative «für eine Fremdsprache an der Primarstufe» stimmten die anwesenden Gewerbler mit 30 zu 26 zu. Vorausgegangen war ein Streitgespräch zwischen SVP-Kantonsrat Bernhard Steiner (Pro) und CVP-Kantonsrat Thomas Grüter (Contra). Die Elektrisola Feindraht AG ist seit knapp 50 Jahren in Escholzmatt domiziliert und beschäftigt an diesem Standort rund 200 Mitarbeitende. Sie beliefert den Weltmarkt mit Lackdrähten für die Elektro-, Elektronik- und Textilindustrie.

Vermochte bei der AHV-Reform die Mehrheit der Delegierten vom Nein zu überzeugen: FDP-Nationalrat Albert Vitali. Bild apimedia