Gastronomen lancieren einen gemeinsamen Gutschein

Mit einer kreativen Idee reagieren Luzerner Gastronomen auf das fehlende Weihnachtsgeschäft. Die Idee ist einfach: Mit dem Genussschein können Firmen und Individualpersonen ein Stück Kulinarik verschenken und dabei gleichzeitig die lokalen Restaurants unterstützen. Nach dem Motto «miteinander statt gegeneinander» sollen alle am Erfolg teilhaben.

Inzwischen ist klar: Aufgrund der umfangreichen Schutzmassnahmen muss das Weihnachtsessen mit dem Team, das Geburtstagsdinner mit Freunden, das Wiedersehen mit der Familie und vieles mehr auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Statt sich über wegbleibende Gäste zu beklagen, haben innovative Gastronomen eine Lösung gefunden und lancieren einen gemeinsamen Konsumationsgutschein. Die Liste der Betriebe umfasst aktuell 20 Restaurants aus Luzern und umliegenden Gemeinden – weitere sind im
Gespräch und werden folgen.

Der Beschenkte hat die Qual der Wahl

Restaurantgutscheine sind seit jeher ein gern gesehenes Geschenk. Nur ist es nicht ganz einfach die richtige Wahl für die unterschiedlichen Mitarbeitenden zu finden oder zu wissen, wer wo am liebsten einkehrt. Mit dem Luzerner Genussschein kann nun jeder selbst entscheiden, wann und mit wem er sein kulinarisches Geschenk geniesst. Die Gutscheine können auf der eigens dafür errichteten Webseite einzeln bestellt und innerhalb von 2 Werktagen zugestellt werden. Firmen haben die Möglichkeit eine grössere Anzahl mit dem Betrag nach Wahl zu bestellen und mit einer persönlichen Widmung zu ergänzen.

Etablierte Klassiker spannen zusammen

Das Angebot an etablierten Restaurants in denen der Gutschein eingelöst werden kann, könnte vielfältiger nicht sein. Klassiker wie die französische Brasserie Bodu, der traditionelle Landgasthof Krone in Blatten, das italienische Grottino 1313 und das wunderschön gelegene Seehotel Kastanienbaum finden sich unter anderem auf der Liste der teilnehmenden Restaurants. Der Gastgeber der Brasserie Bodu Luca Eichmann sieht in dieser Zusammenarbeit unter Kollegen eine grosse Chance. «Es ist schön zu sehen, wie wir uns gegenseitig helfen und gleichzeitig den Gästen eine grosse gastronomische Vielfalt in Luzern bieten können, die sich nicht konkurrenziert, sondern wunderbar harmoniert.»

Neue Restaurants zum Entdecken

Ergänzt werden die Klassiker durch neue Konzepte wie das japanische Izakaya Nozomi, das
Gourmetrestaurant Maihöfli von Oscar de Matos, Zur Werkstatt mit Koch- und Cocktailworkshops, das Burgerlokal Wolf am Helvetiaplatz, die Storchen Weinbar, das Kaffeehaus und Bar Alpineum oder das Restaurant Franz mit seiner kaiserlichen Wiener Küche und einige mehr. «Viele kennen unser österreichisches Restaurant in den denkmalgeschützten Mauern des Grand Hotel National noch nicht und wir hoffen so neue Gäste kennenlernen zu können.» bringt es der Gastgeber Peter Winter auf den Punkt.


Information & Bestellung: www.genussschein.ch
Restaurants: Alpineum – Kaffeehaus + Bar, Bistro Salwideli – Gletschergarten, Brasserie Bodu, feRUS, Franz – Kaiserliche Wiener Küche, gartenHAUS 1313, Gasthof Krone Blatten, Grottino 1313, Izakaya Nozomi, Libelle, Maihöfli – Oscar de Matos, Mill’Feuille, Pastarazzi, Petrus, Philipp Neri, Portofino, Rössli Hü, Seehaus Grill, Seehotel Kastanienbaum, Storchen Weinbar, Wolf, Zur Werkstatt. Zusätzliche Betriebe kommen laufend hinzu…

Werbung Booking.com