An der Bénédict-Diplomfeier vom Freitag im Casineum in Luzern erhielten 196 Berufsleute ihr begehrtes Weiterbildungszertifikat.

Weiterbildung ist der Schlüssel zum Berufserfolg. Das wissen auch jene 196 Zentralschweizer Berufsleute, die am Freitagabend im Casineum in Luzern für ihre erfolgreiche Weiterbildung bei Bénédict Luzern geehrt wurden. Festrednerin war diesmal keine geringere als Nationalrätin Andrea Gmür. Sie verglich die Weiterbildungsreise mit einem Marathon, den soeben abgeschlossenen Lehrgang entsprechend als Etappenziel. Zudem betonte sie die Wichtigkeit von Zusatzqualifikationen, um in der sich immer rascher wandelnden Arbeitswelt zu bestehen.

Inwilerin mit Bestnote

Speziell ausgezeichnet wurden an diesem Abend die Besten jedes Lehrgangs. Dazu gehört auch Judith Fries-Hager aus Inwil, die ihre Weiterbildung zur Medizinischen Sekretärin H+ mit der Note 5,4 abschloss. Aus den Händen von Thomas Strub, Schulleiter Bénédict Luzern, durfte sie ihr Diplom inklusive eines edlen Tropfens in Empfang nehmen.

Abgerundet wurde die Diplomfeier im Casineum mit einem feinen Apéro. Danach genossen die Teilnehmenden Gratiseintritt zur anschliessenden Aftershow-Party von Radio Pilatus. Übrigens: Bénédict bietet permanent berufsbegleitende Weiterbildungen in kaufmännischen und Gesundheits-Berufen an.

Daniel Schwab

Judith Fries-Hager aus Inwil, hier mit Schulleiter Thomas Strub, war die Beste unter den
Medizinischen Sekretärinnen H+. Bild apimedia