Ultimate Frisbee ist die wohl fairste Team-Sportart aus den USA

Ultimate Frisbee oder kurz «Ultimate» wurde vor rund 50 Jahren in den USA ins Leben gerufen. Studenten vereinten Spielelemente aus dem American Football (die Endzone) und Basketball (der Sternschritt). Ein Punkt wird erzielt, indem ein Mitspieler den Frisbee in der gegnerischen Endzone fängt.

tk. Man muss sich ohne Frisbee durch schnelle Sprints und rasche Richtungsänderungen freilaufen, um den Gegenspieler abzuhängen und angespielt werden zu können. Manchmal rettet nur noch ein Hechtsprung dem Team den Scheibenbesitz. Diese Elemente machen die Sportart extrem dynamisch und spannend.

Andreas Wehrle von den Flying Saucers Luzern (im weissen Dress) spielt den Frisbee gekonnt am Gegner vorbei. Bild zVg.
Andreas Wehrle von den Flying Saucers Luzern (im weissen Dress) spielt den Frisbee gekonnt am Gegner vorbei. Bild zVg.

Respekt, Fairness und positive Einstellung

Ultimate Frisbee zeichnet sich neben der Athletik und Technik durch den «Spirit of the Game» aus. Dabei werden der Respekt gegenüber dem Gegner, die Einhaltung der Spielregeln und die positive Einstellung zum Sport gefördert. Zudem wird ohne Schiedsrichter gespielt und bei jeder Meisterschaft neben dem Sieger auch das fairste Team auserkoren, wohlgemerkt von den teilnehmenden Teams selber. Aufgrund dieser Fairplay-Aspekte ist Ultimate für die Olympischen Sommerspiele 2024 hoch im Kurs.

Zeichen des Fairplays – nach jedem Spiel finden sich die beiden Teams in einem Kreis zusammen und die beiden Team Captain heben die positiven Momente hervor. Bild zVg.
Zeichen des Fairplay: Nach jedem Spiel finden sich die beiden Teams in einem Kreis zusammen und die beiden Team Captain heben die positiven Momente hervor. Bild zVg.

In den USA ist es die schnellst wachsende Sportart mit schon 5 Millionen Aktiven. In der Schweiz zählt Ultimate mit rund 20 Klubs immer noch zu den Randsportarten. Die Meisterschaft umfasst die Divisionen Herren, Damen, Mixed und Junioren. Die Flying Saucers Luzern sind der älteste Klub der Schweiz und momentan in der Herren- und Mixed-Division vertreten. Für die Junioren und Damen sind Teams im Aufbau.

Neugierige und Interessierte können an am Dienstag, 2. Mai von 19 bis 21 Uhr auf dem Sportplatz Staffel in Littau ein Schnuppertraining absolvieren. Weitere Informationen auf www.flying-saucers.ch