ROOT – 58. Schwingfest des Schwingklubs Oberhabsburg auf Michaelskreuz

Am Sonntag, 18. Juni, duellieren sich Schwinger aus der ganzen Innerschweiz und Gäste aus dem Kanton Waadt um den Siegerpreis «Laubi». Das Michaelskreuz-Schwinget ob Root steht für intensive Zweikämpfe im Sägemehl, gemütliche Stunden für die Zuschauer und eine grossartige Kulisse.

mr. Das Schwingfest wird bereits zum 58. Mal vom Schwingklub Oberhabsburg durchgeführt. «Traditionsgemäss können wir den Schwingern wiederum einen prächtigen Gabentempel präsentieren», weiss der langjährige OK-Präsident Walter Fässler. Auf den Sieger des Michaelskreuz-Schwingets 2017 wartet das Rind «Laubi» als wunderbarer Preis. Walter Fässler verdankt den Lebendpreis: «Es ist ein grosses Privileg, solch grosszügige Spender wie die Sistag AG mit Hans-Jörg Sidler und Judith Geiser zu finden.» Doch nicht nur die Schwinger kommen auf ihre Kosten, die gesellige Stimmung und köstliche Gastwirtschaft sorgen auch bei den Zuschauern für wohlgesinnte Stunden und machen den Besuch auf dem Michaelskreuz zu einem einzigartigen Erlebnis.

Nachfolger von Joel Wicki gesucht

Beim letztjährigen Schwingfest am Rooter Hausberg gewann der Luzerner Spitzenschwinger Joel Wicki den Siegerpreis. Er konnte den packenden Schlussgang mit dem Zuger Pirmin Reichmuth für sich entscheiden. Ob wiederum ein «Aushängeschild» aus der Innerschweiz oder gar ein Schwinger aus den Kreisen des SK Oberhabsburg obenaus schwingt, werden die Zuschauer am Sonntagabend nach packenden Gängen und spannendem Sport sehen. Der Anschwinget ist auf 11 Uhr angesetzt.

Josef Ineichen, Chef Gabenkomitee, Franz Schillig, Präsident SK Oberhabsburg, Alois Isenegger, OK-Vize-Präsident, Judith Geiser und Hans-Jörg Sidler, Sponsoren Lebendpreis, Walter Fässler, OK-Präsident, Remo und Ruedi Stettler, Züchter und Besitzer von «Laubi». Bild zVg.

 

Werbung