Voller Motivation sind die Juniorinnen 2 des VBC Ebikon nach den Sommerferien in die neue Saison gestartet. Um das Kader aufzustocken, wurde die Mannschaft von verschiedenen Teams neu zusammengewürfelt.

Entsprechend mussten sich alle zuerst aneinander gewöhnen. Das neue Trainer-Duo Vanesse da Cunha und Tanja Burri brachte den nötigen und neuen Schwung ins Team.

Die Trainings waren streng und intensiv. Doch sie bereiteten das Team bestens für die Saison vor. Bereits beim ersten Spiel waren die Fortschritte deutlich erkennbar. Leider verloren die Juniorinnen 2 das erste Spiel knapp im fünften Satz. Doch dies war Motivation genug weiter zu kämpfen bis zum Schluss. Während der gesamten Saison schüchterten sie Niederlagen nicht ein.

Und die Siege, unter anderem gegen den Tabellen-Ersten, motivierten sie umso mehr.
Insgesamt blicken die Juniorinnen 2 auf die vergangene Saison mit einem Lächeln zurück und freuen sich bereits jetzt auf die nächste erfolgreiche Saison, in welcher sie sicherlich wieder viele Fortschritte machen werden.

Cupfinal des Innerschweizer Volleyballverbandes (SVRI)

Am Samstag 6. April 2019 findet in der Wydenhofturnhalle der Cupfinal des SVRI statt. Leider hat es kein Ebikoner Team in ein Final geschafft. Nicht desto trotz werden tolle Finalspiele erwartet. Bei den Damen spielen Volley Luzern gegen Volley Region Entlebuch um den Cupsieg und bei den Herren Volley Emmen Nord gegen FC Luzern Volleyball.

Für das leibliche Wohl ist durch die Festwirtschaft des VBC Ebikons gesorgt. Am Sonntag 7. April 2019 spielen die U-Mannschaften (U13 – U17) um die Regionalmeistertitel. Auch
hier lohnt es sich den Weg in die Wydenhofturnhalle zu wagen, um Volleyball im Nachwuchsbereich auf dem höchsten Niveau zu sehen.