Der SK Root wurde nach dem überraschenden Cupsieg gegen Zweitligist Emmen wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Verdiente 1:3-Niederlage beim bisher punktlosen SC Steinhausen.

Nach der Kür im Cupspiel rief am Samstag in Steinhausen wieder die Pflicht. Die Rooter
schienen am Dienstag aber zu viel Kraft gelassen zu haben und waren mental wie auch physisch nicht auf der Höhe. Die ersten 25 Minuten gestaltete man zwar dominant und besass auch zwei Chancen durch Nico Bühler und Meierhans, doch danach gab man die Partie völlig aus der Hand und baute damit den verunsicherten Gegner auf. Ein schlechter Spielaufbau, ein Ballverlust, zwei schnelle Pässe von Steinhausen, und schon lagen die Platzherren vorne. Dank frisch getanktem Selbstvertrauen hatte Steinhausen nun klare Vorteile, während Root kaum noch einen Fuss vor den anderen brachte. Da Christens Freistoss aus 17 Metern den Weg ins Tor nicht fand, gingen die Gäste mit einem knappen Rückstand in die Pause. Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, lag der Ball schon wieder im Netz. Root-Captain Theiler liess sich nahe des eigenen Strafraums den Ball abluchsen, Steinhausen bedankte sich und Kovac schob an Josua Barmettler vorbei zum
2:0 ein. Die Reaktion der Rooter blieb komplett aus, und doch kamen sie nach einer Stunde zum Anschlusstreffer wie die Jungfrau zum Kind. Der eingewechselte Dani Bühler überraschte die SCS-Abwehr und bezwang den Keeper von der Strafraumgrenze aus zum 2:1. Eigentlich blieb danach noch genügend Zeit, um wenigstens einen Punkt aus dem Zugerland zu entführen, doch zu leer schienen die Batterien. Die Fehlpassorgie und massenweise verlorene Zweikämpfe verunmöglichten das Happy End, das letztlich auch in keiner Weise verdient gewesen wäre. Auf der anderen Seite setzte Steinhausen dank einer Einzelaktion von Gerber in der 79. Minute noch einen drauf und sicherte sich damit die ersten Punkte in dieser Saison. Root hingegen verpasste die goldene Gelegenheit, sich schon fast vorentscheidend von den letzten Tabellenrängen zu distanzieren. Am nächsten Sonntag gegen den zweitplatzierten FC Ibach (Unterallmend, 15.00 Uhr) ist eine Leistungssteigerung zwingend erforderlich.ds

Spieltelegramm

Tore: 36. Dos Santos 1:0. 46. Kovac 2:0. 60. Dani Bühler 2:1. 79. Gerber 3:1.

SK Root: Josua Barmettler; Köchli, Milojicic, Hasler, Simon Barmettler; Henseler, Bächler,
Christen, Theiler, Meierhans; Nico Bühler (Ineichen, Schenk, Dani Bühler, Barbosa, Krieger).