Die Ebikoner melden sich nach einem zweimaligen Rückstand in Hünenberg erfolgreich zurück und erzielen in der 90. Spielminute sogar den sicher geglaubten Siegestreffer, ermöglichen aber dem Heimteam im allerletzten Moment noch den Ausgleichstreffer.

MN/Red. Nach einer intensiven Trainingswoche reiste das von Bründler und Nay eingestellte und motivierte Team zum Auswärtsspiel nach Hünenberg. Als der Schiedsrichter die Partie zur etwas ungewohnten Zeit um 20.00 Uhr anpfiff, waren die Ebikoner noch nicht richtig auf dem Fussballplatz angekommen. Das Heimteam ging schon in den ersten Minuten mit 1:0 in Führung. Als ihnen aber wenig später bereits wieder die Luft ausging, übernahmen die Ebikoner das Spieldiktat und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt, liessen jedoch beste Abschlusschancen gleich reiheinweise aus. Nach einer guten halben Stunde setzte Mahler den Negativtrend ein Ende und erzielte den Ausgleichstreffer. Dabei blieb es bis zum Ende der ersten Halbzeit.

Die Halbzeitpause bot dem furios gestarteten FC Hünenberg eine willkommene Verschnaufpause. Die Ebikoner verpassten es ihrerseits, den erfolgreichen Lauf der letzten 30 Minuten mitzunehmen und liessen die Hünenberger so wieder ins Spiel kommen. Als das Heimteam nach einer guten Stunde ungestört an der Seitenlinie nach vorne preschen und seine freistehende Sturmspitze in der Mitte bedienen konnte, lag erneut im Rückstand. Je länger das Spiel dauerte, desto ruppiger und teilweise auch unfairer ging es zur Sache. Ebikons Meyer liess sich dadurch aber nicht beirren und erzielte in der 75. Minute den erneuten Ausgleichstreffer. In der 90. Spielminute kam es dann noch besser für die Ebikoner. Nach einer Freistossflanke erzielte der unverwüstliche Imhof den vielumjubelten 2:3-Führungstreffer. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer. Mit dem letzten Eckball der Partie fiel noch der 3:3-Ausgleichstreffer.

Den Ebikonern lagen die drei Punkte nach 90. Minuten quasi vor den Füssen. Dennoch; zweimal wurde ein Rückstand wettgemacht und letztendlich 1 Punkte in Hünenberg gewonnen. Dies stimmt positiv für das nächste Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag zu Hause gegen den FC Ibach II.

Ebikon spielte mit: Leuthard; N. Hafen, Imhof, S. Hafen, S. Egli; Brunner (80. Rabel), Meyer, Emmenegger (74. Berisha), Thürig, Sulejmani; Mahler (85. N. Egli). – Bemerkungen: Ebikon ohne Pfyffer, Jaskic und Colelli (alle verletzt), Renggli und Cerza (beide abwesend)