Nachdem die 2. Herrenmannschaft des VBC Ebikon das Vorrundenspiel gegen den VBC Luzern noch klar mit 3:0 gewinnen konnte, war der Kampf am Samstag, 7. Januar, doch wesentlich umstrittener.

pd./esa. Vielleicht lag es an der Leistungssteigerung des Gegners seit der Vorrunde, vielleicht lag es aber auch an der Trainingspause der Ebikoner Herren. In langen Spielzügen, einer guten Serviceleistung und einem guten Teamgeist konnte die 2. Herrenmannschaft um die Trainer André Renggli und Marco Scherrer die wichtigen Punkte schlussendlich für sich entscheiden.
Die Mannschaft aus dem Rontal gewann verdient mit 3:1 Sätzen (25:13, 25:27, 25:23 und 25:18). Mit weiterhin guten Trainingseinheiten erhofft sich das 5.-Liga-Team viele weitere Siege in der Rückrunde, um das anvisierte Ziel, nächste Saison in der 4. Liga spielen zu können, möglichst bald zu erreichen.