In der Armeesporthalle Auenfeld in Frauenfeld stand am 29. September für einmal der Tanzsport im Mittelpunkt. Gegen 100 Tanzpaare in der Disziplin Standard und Latein kämpften um den Schweizermeistertitel ihrer Kategorie.

Das Rontaler Tanzpaar Flavio Lodigiani & Patricia Patt ertanzten sich erneut den Schweizermeistertitel bei den Senioren Latein. Dies nun schon zum 9. Mal! Sie erhielten
gleich alle 1. Plätze der 9 Wertungsrichter und zwar in jedem der total 5 Tänze, was sie
bisher noch nie erreicht hatten. Um einen Tanz zu gewinnen, benötigt man die Majorität der
Einsen. Somit hätten jeweils 5 Einsen zum Sieg gereicht.

Das war jedoch noch nicht genug, denn mit dem 2. Tanzpaar des Tanz-Sport-Club Luzern
Beat Peter & Ruth Zürcher (letztere aus Ebikon), gab es gleich ein Doppelpack! Sie konnten
sich um einen Rang verbessern gegenüber Vorjahr und wurden Vizemeister!

Der Turniertanzsport war nicht das erste Mal zu Gast in Frauenfeld. Zuvor standen schon
Veranstaltungen in der Rüegerholzhalle statt. Der neue Austragungsort bat jedoch den
perfekten Rahmen für diesen Event. Nicht zu gross, nicht zu klein, einfach perfekt!

Schade nur, dass der doch eher geringe Zuschaueraufmarsch dieser tollen Veranstaltung
nicht würdig war. Zum einen lag das sicher auch am schönen Wetter, welches nicht gerade
einlud sich in der Halle aufzuhalten. Zum andern aber auch an der tendenziell rückläufigen
Anzahl der Turnierpaare, was wiederum weniger Anhang generiert. Es scheint, dass man
nicht mehr bereit ist 2 bis 3 Trainingseinheiten pro Woche in EINE Sache zu investieren. Die
„Diversität“ hält wohl auch beim Sport Einzug. Zumindest bei den Randsportarten zu
welchem auch das Turniertanzen gehört.

Man könnte meinen, dass der Tanzsport durch Sendungen wie „Darf ich bitten?“ und der
deutschen Ausgabe „Let’s Dance“, welche beim Publikum sehr gut ankommen, eher einen
Boom verzeichnet. Die Nachfrage in den Tanzschulen ist dadurch durchaus gestiegen, doch
leider fehlt dann der nächste Schritt von den Tanzschulen hin zum Turniertanz.