Bei richtigem Herbstwetter und Nieselregen fand in Hildisrieden ein kampfbetontes Spiel statt.

Hildisrieden setze von Anfang an Ebikon unter Druck, in dem sie um jeden Ball fighteten und Ebikon keine Chance liess, ihr Spie aufzubauen. Ebikon war vermutlich schon im Winterschlaf und nahmen leider den Kampf anfänglich nicht an. Die ersten 15 Minuten gehörten ganz klar den Gastgerbern. Dann versuchte Ebikon doch noch, das Spiel zu beruhigen und bekamen auch etwas mehr Spielanteile. Nach einem Eckball in der 23. Minute düpierte Jaun per Kopf den HSV Keeper gekonnt und Ebikon führte 1:0. Danach war das Spiel eher ereignisarm – bis zur 44. Minute. Ebikon’s Keeper Buser hatte auf der linken Seite den Ball in den Händen, als noch ein HSV Spieler ihm auf die Hände stand. Sein Finger sah dann nicht mehr so schön aus und musste ausgewechselt werden – Junior Fuchs Ryan kam dann für ihn. Dann war auch gleich Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit musste Ebikon wieder von Beginn weg extrem kämpfen, um nicht von HSV überfahren zu werden. Ebikon spielte hinten zwar „stilsicher“ – aber im Spiel-Aufbau zu umständlich oder eben das kämpferische Hildisrieden eroberte sich immer Ball für Ball. Jedoch ohne nennenswerte Torchancen rauszuspielen. Ebikon war eher die gefährlichere Mannschaft mit den Kontern. In der 75. Minute wurde Jost ganz klar im Strafraum von den Beinen geholt – doch der Pfiff des Unparteiischen blieb überraschend aus – wieso auch immer…Doch in der 85. Minute konnte er nicht mehr anders – ein Handspiel im HSV Strafraum ahndete er als Penalty. So – Ebikon konnte nun alles klar machen: Egli nahm Anlauf und schoss weit über das Tor und es sind noch bange 6 Minuten zu überstehen bis zum Schluss. Hildisrieden versuchte alles nochmals mit hohen Bällen in den Ebikoner Strafraum – einmal müsste Goali Fuchs mit einer Reflex-Fussabwehr sensationell retten.

So stand es dann am Schluss 1:0 für Ebikon und das war die Story vom Siegestorschützen JAUN Mätthu Ebikon hat nun die Vorrunde abgeschlossen mit 22 Punkte (1 Punkt mehr als letzte Vorrunde) und sie können nun in die Winterpause. Ab Februar gilt es dann wieder in die Vorbereitung zu gehen, um sich optimal auf die Rückrunde vorzubereiten.

 


Spieltelegramm

Hildisrieder SV – FC Ebikon 0:1 (0:1)

Tore: 23‘ Jaun 1:0

FC Ebikon: Buser – Vhrovac, Imhof, Schmidli, Hafen – Ostojic, Schmidlin, Hunlede, Preite – Jaun, Jost (Fuchs, Martin, Egli, Flückiger, Noger)

Besonderes: 83.Min, Ebikon verschiesst Handspenalty