EBIKON – Doppel-Clubmeisterschaften des Tennisclubs Ebikon Schindler

Rund 50 Clubmitglieder haben am Samstag, 1. April, an den Doppel-Clubmeisterschaften im Risch teilgenommen. Sieger bei den Damen wurden Susanne Meierhans/Edith Fischer und bei den Herren Marco Kaufmann/Noah Lopez – beide Teams siegten überlegen je mit 4:0, 4:0 im Finale.

Neu wurden sie in der wetterunabhängigen Traglufthalle ausgetragen und nur an einem Tag durchgeführt. Die Tennispartien wurden verkürzt mit dem neuen Turniermodus «Fast4 System» (ein Satz endet bei vier Spielen nicht bei sechs) und der No-Ad-Regel (bei Einstand gewinnt derjenige, der den nächsten Punkt macht). Mit einer weiteren Neuigkeit konnten die Turnierleiter Marco Büeler und Markus Pölzelbauer aufwarten: Aus Anlass 50 Jahre Tennisclub Ebikon Schindler wurde eine Direktübertragung von der Traglufthalle auf den Fernseher im Clubhaus gemacht. «Wir haben in der Halle nicht so viel Platz für die Zuschauer, so können sie die Spiele gemütlich bei einer Tasse Kaffee im Clubrestaurant mitverfolgen», meinte Marco Büeler.

Damen-Siegerdoppel Edith Fischer und Susanne Meierhans mit den Zweitplatzierten Cornelia Kasal und Charlotte Müller.

Sieben Frauenteams kämpften um den Clubmeistertitel, am Schluss standen Susanne Meierhans/Edith Fischer mit Charlotte Müller/Cornelia Kasal im Finale, das Ersterere mit je 4:0 für sich entschieden. In der Trostrunde spielten Birgit Weber mit Cécile Odermatt gegen Yvonne Keller und Petra Rotter, hier gewannen Keller/Rotter mit 4:3 und 4:2. Pech hatten die Favoritinnen Corinne Wicki und Maria Blanco – nach einem Sprung landete Maria etwas unglücklich, sodass sie die Partie aufgeben und Forfait erklären musste.

Eine Überraschung gab es auch bei den Herren: die Favoriten Fabian Kirchhofer und Silvio Zumstein verloren ihr erstes Spiel gegen die gross aufspielenden Richard Pichler und Reto Hugentobler. Im Final gewannen Marco Kaufmann und Noah Lopez mit 4:0, 4:0 gegen Tiziano Bizzini und Patrick Weber. In der Trostrunde kämpften Patrick Wicki und Simon Achermann gegen Mathias Schüssler und Claudio Vangelisti um den Sieg, hier gewannen Wicki/Achermann mit 4:2 und 4:0. Noah Lopez freute sich sichtlich über seinen Sieg: «Ich absolviere die Sport-Kantonsschule Alpenquai Luzern im 3. Jahr und möchte Profi-Tennisspieler werden», meinte er bescheiden. Stolz kann sein Vater Alberto Lopez sein, ist doch sein Sohn mit 15 Jahren bereits R1 klassiert.

Im Anschluss an die Siegerehrung gab es für die Anwesenden ein feines Nachtessen, das von Alexander Fläckel und seinem Team organisiert wurde. Präsident Marco Kaufmann machte auf das hohe Niveau der Spiele aufmerksam. Dies war auch der Grund, dass er Noah für die Clubmeisterschaft angefragt hat. «Es ist für uns Spieler und für die Zuschauer attraktiv, wenn alle guten Spieler unseres Clubs, die vielleicht an anderen Orten trainieren, immer wieder an ihre Wurzeln zurückkehren» meinte er und bedankte sich für die tadellose Organisation  bei den Turnierleitern Marco Büeler und Markus Pölzelbauer

TCES News

Traglufthalle:
Die Traglufthalle wurde am 7. April abgebaut, unter der Leitung von Patrick Lang. Er wird grünes Licht geben, sobald die Plätze im Sommerbetrieb wieder genutzt werden können.
Kids-Training vom Mittwochnachmittag:
Das Kids-Training beginnt am 3. Mai. Die Kurse dauern bis zu den Herbstferien und sind während der Sommerferien unterbrochen.
Junioren-Wettkampf-Training am Montagabend: Das Wettkampf-Training startet am 1. Mai und richtet sich vor allem an Interclubspieler sowie an Junioren, die neben dem Mittwochtraining ein zweites Training wünschen.

Ursula Hunkeler

Herren-Siegerdoppel Noah Lopez und Marco Kaufmann (Präsident) mit den Zweitplatzierten Patrick Weber und Tiziano Bizzini.