Nach 10-Jahren Abstinenz führte der Judo & Jiu-Jitsu Club Ebikon die 37. Zentralschweizer Judo Meisterschaft am Sonntag 10. November in der 3fach-Turnhalle im Wydenhof in Ebikon durch.

Insgesamt über 100 Judokas aus 12 Vereinen kürten in ihren jeweiligen Kategorien ihren
Zentralschweizer-Meister resp. -Meisterin. Früh starteten mit einigen wenigen Kämpfern die
Kategorien der Elite Männer. Trotz der frühen Startzeit gab es einige spektakuläre Wurf- und Bodentechniken zu sehen. Der Lokale Jonas Baggenstos gewann alle seine Kämpfe und
setzte sich in der Kategorie -73kg gegen Leonid Zberg ebenfalls Ebikon, und Janik Arnet von BDM Kriens durch. Im Anschluss folgten die Kämpfe der leichtesten Elite Kategorie bis 66kg, wobei sich Beat Hodel den Zweiten, und Joel Huber sowie Fabien Haller den Dritten Platz teilen (alle aus Ebikon), sie mussten sich nur gegen Severin Furrer aus Sursee geschlagen geben.

Weitere Highlights feierten die Ebiker in der Kategorie Jugend -66kg mit dem Tagessieger
Dario Druzic und dem ein Jahr älteren Tagirov Halik auf dem zweiten Platz. Bei den
Schülerinnen A mit Yara Tamuk (2. Platz in der Kategorie -30kg), Ronja Stadelmann (1.
Platz in der Kategorie -33kg), Laura Berger (2. Platz in der Kategorie -40kg), Jessica Erni (2. Platz in der Kategorie 48kg) und Laura Gasser (3. Platz in der Kategorie +52kg). In der Kategorie Schüler A gab es für die den Judo & Jiu-Jitsu Club Ebikon weitere Goldmedaillen mit Finn Gross (-27kg), Julian Franz (-36kg) und Gerrit Gasser (-40kg). Weitere Podesplätze verzeichneten Dylan Mullings (2. Platz -27kg), Levin Berger (2. Platz –
30kg), Malik Akhmadov (3. Platz -33kg), Dominik Sir (3. Platz -36kg), Cyrill Stadelmann (3. Platz -40kg) und Gilles Schneider (2. Platz -50kg).

Die Judoka des Judo & Jiu-Jitsu Club Ebikon schlossen damit die Mannschaftswertung
überlegen auf dem hervorragenden ersten Rang ab.