An den Innerschweizer Einkampfmeisterschaften sind für den TV Inwil am vergangenen Wochenende in Luzern insgesamt 15 Podestplätze zusammengekommen. Anja Ming konnte sich zwei Mal als Innerschweizer Meisterin feiern.

Rund 20 Inwiler Leichtathletinnen und -athleten waren am vergangenen Wochenende an den Innerschweizer Einkampfmeisterschaften auf der Luzerner Allmend am Start. Bei wechselnden Bedingungen kämpften sie um die begehrten Medaillen und Meisterabzeichen
und eriehlten schliesslich 15 Podestplätze.

Zwei Meisterabzeichen für Anja Ming

Wie schon so oft war Anja Ming auch in diesem Jahr eine der erfolgreichsten Athletinnen des TV Inwil. Die gebürtige Buchrainerin holte sich in der Aktiv-Frauen-Kategorie sowohl über 100m als auch im Hochsprung die Goldmedaille und das Meisterabzeichen. Ihrem
männlichen Trainingskollegen Nicola Weber reichte es in der Aktiv-Männer-Kategorie über
400m zur Silbermedaille. Für die restlichen zwölf Medaillen mussten die Jüngeren in die
Bresche springen, was aber durchaus glückte. Jana Höhn reichte es bei der U18-Kategorie
zwei Mal zu Bronze. Sowohl im Weitsprung als auch über 200m erzielte sie eine neue
persönliche Bestleistung. Ebenfalls mit einem persönlichen Bestresultat überzeugen konnte
Angelina Waldispühl. Die Inwiler U12-Athletin erreichte über 600m den starken zweiten Platz.

Starke U14-Knaben mit Abräumer Jan Zemp

Die Inwiler wussten aber auch in den männlichen Nachwuchskategorien zu überzeugen.
Janos Budai beispielsweise durfte sich in der U16-Kategorie im Hoch- und Weitsprung über
zwei neue Bestleistungen und zwei Bronze-Medaillen freuen. Im Hochsprung hätte es für
Budai gerade so gut Silber oder Gold geben können. Alle drei Medaillengewinner hatten
1.74m übersprungen – wenn auch mit mehr oder weniger Versuchen. Budais
Trainingskollege Michael Ettlin erkämpfte sich derweil in der gleichen Kategorie im
Stabhochsprung ebenfalls den dritten Platz. Die klar erfolgreichsten Inwiler waren aber die
U14-Knaben. Gleich drei Meisterschaftsmedaillen durfte sich Jan Zemp umhängen lassen.
Mit drei neuen Bestleistungen holte der angehende Sportschüler eine bronzene Medaille
über 80m Hürden sowie zwei silberne im Hochsprung und Kugelstossen. Jamie Deplazes
und Julian Brun rundeten die erfolgreiche Bilanz der U14-Knaben schliesslich ab. Deplazes
lief über 600m und 2000m auf den starken zweiten Platz, Julian Brun über 600m gleich
nachfolgend auf Platz 3.

Jan Zemp (mitte) und Jamie Deplazes (rechts) beim 80m-Hürdenlauf. Bild Brendan Rühli