Die Angebotsqualität auf der Linie 1 und den Linien in der Region Luzern Ost entsprechen noch nicht den Erwartungen. Der VVL ergreift nun zusammen mit vbl Sofortmassnahmen. Ziel ist es, die Pünktlichkeit zu verbessern und Kapazitätsengpässe zu beheben.

Mit dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 wurde die Linie 1 vom Luzerner Maihof-
Quartier bis nach Ebikon, Fildern verlängert. Mit dem neuen Konzept enden die Linien 22 und 23 am Bahnhof Ebikon. Da die Nachfrage im Korridor Rontal in den letzten Monaten
gewachsen ist, kommt es in einzelnen Fahrzeugen zu Kapazitätsengässen. In den ersten
Betriebswochen gab es auf der Linie 1 zudem eine Häufung von teils grossen Verspätungen.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens während den Hauptverkehrszeiten konnte der
publizierte Fahrplan bei vielen Verbindungen nicht mehr eingehalten werden. Durch die
Verspätungen verkehrten die Busse auf der Linie 1 in unregelmässigen Abständen, was zu
Kapazitätsengpässen in den Fahrzeugen führte. Als Folge konnten in Ebikon die Anschlüsse
von der Linie 1 auf die Linien 22 und 23 nicht sichergestellt werden.

Erste Sofortmassnahmen

Der VVL hat den dringenden Handlungsbedarf erkannt. Zusammen mit vbl wurden
verschiedene Sofortmassnahmen erarbeitet. Ziel ist es, die Kapazität zu erhöhen, die
Pünktlichkeit der Linie 1 zu verbessern und die Anschlüsse möglichst zu gewährleisten. Die
ersten betrieblichen Sofortmassnahmen wurden vergangene Woche bereits umgesetzt.
Aufgrund der hohen Nachfrage wird zudem geprüft, ob vbl morgens zusätzliche Fahrzeuge
einsetzen kann. Da die Betriebsabwicklung während der Fasnacht für die
Transportunternehmen eine hohe Belastung darstellt, können zusätzliche Fahrzeuge
frühestens ab dem Montag nach den Fasnachtsferien (2. März 2020) eingesetzt werden. Die
notwendigen Abklärungen sind im Gange. Die Details zu den zusätzlichen Kursen
kommuniziert der VVL im Verlaufe der nächsten Woche.

Betriebliche Massnahmen, welche vbl bereits umgesetzt hat, resp. in Umsetzung sind:

  • Lichtsignalanlage Sedel: Anpassungen zur Vermeidung Rückstau im Bereich Schlossberg/ Zürichstrasse.
  • Optimierung der Lichtsignalanlage Fildern in Prüfung, da die Busse beim Wenden im Kreisel vor der Mall of Switzerland viel Zeit verlieren.
  • Kreisel Mall of Switzerland: Neue Halteverbotstafel sowie zusätzliche
    Bodenmarkierungen in Umsetzung.
  • Aktive Disposition durch die Leitstelle (Kurzwenden Ebikon Fildern bei Verspätungen
    und Einsatzkurse).
  • Überprüfung der Verlustzeiten der Linie 1 in beide Richtungen.