Infoanlass für Bauherren

Die Luzerner Stimmbevölkerung hat im Juni zum neuen Energiegesetz im Kanton klar JA gesagt, für die Energiewende im Kanton ist das ein entscheidender Schritt! 

Ab 2019 werden deshalb erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei Neubauten und Renovationen gefördert. Neu müssen bei einem Heizungstausch z.B. mindestens 10 % des Energiebedarfs von Erneuerbaren gedeckt werden, bei Neubauten muss ein Teil der Stromerzeugung erneuerbar sein. Auch Energieeinsparmassnahmen und die Optimierung des Eigenverbrauchs sind gesetzlich vorgeschrieben. Doch wie lässt sich das für Hausbesitzer und Bauherren am besten umsetzen?

Solarwärme und Solarstrom sind kompatibel mit dem Energiegesetz

Mit dem Bau von Solarwärme- und Solarstrom-anlagen sowie Gebäudesanierungs-massnahmen können die Vorgaben des Luzerner Energiegesetzes optimal umgesetzt werden. Denn der Bau von Solaranlagen (Solarwärme oder Photovoltaik) und Massnahmen zur Gebäudesanierung rechnen sich. Mit einem gedämmten Gebäude und einer Solaranlage spart man Energiekosten und wird mindestens zum Teil unabhängig von Öl und Gas. 

Eigenverbrauch zahlt sich aus

Eine Photovoltaikanlage ermöglicht, Solarstrom vom eigenen Dach selbst zu verbrauchen und so Kosten für den Strombezug zu sparen. Mit Batteriespeichern und Elektrofahrzeugen kann der Eigenverbrauchsanteil erhöht und die Rentabilität der Anlage gesteigert werden. E-Autos fahren am umweltfreundlichsten, wenn der Strom aus der eigenen Solaranlage stammt. Förderungen von Bund und Kantonen machen viele Massnahmen wirtschaftlich interessant.

Welche Einsatz- und Fördermöglichkeiten für Sie optimal sind, erfahren Sie am Informationsanlass von Swissolar, dem Schweizerischen Fachverband für Sonnenenergie. Am 19.09. führt Swissolar zusammen mit der Abteilung Umwelt und Energie des Kantons Luzern, dem Hauseigentümerverband und e’mobile einen Informationsanlass für Bauherren durch. Themen sind: 

  • Fördermöglichkeiten des Bundes und der Kantone im Bereich Solarenergie und Gebäudesanierung
  • Einsatzmöglichkeiten der Solarenergienutzung und der Eigenverbrauchsoptimierung
  • Steuereinsparmöglichkeiten
  • Elektromobilität

Im Anschluss an den Anlass stehen Solarprofis für Fragen rund um den Solaranlagenbau bei einer Tischmesse zur Verfügung.

Programm:

18–19.30 Uhr: Informationsvorträge
19.30–21 Uhr: Tischmesse und Apéro

Der Anlass ist kostenlos.

Programm/Anmeldung auf www.swissolar.ch/spb18