Am Freitag, 25. Januar 2013, las Pedro Lenz aus seinem neuen Buch „Liebesgschichte“ in der Weinhandlung Herbert.Keller.ch in Root vor zahlreichem Publikum. 

pd/Red. Die Weinhandlung war mit 80 Zuhörerinnen und Zuhörern bis auf den letzten Platz besetzt, einigen musste sogar abgesagt werden. Pedro Lenz lockte die Leute nicht nur aus der näheren Umgebung an – selbst aus Bern und aus dem Kanton Aargau kamen sie angereist, um ihm zuzuhören.

Mit seinen tragisch-komischen „Liebesgschichte“ verleitete der Autor das begeisterte Publikum dazu, über die allzu menschlichen (eigenen?) Schwächen herzhaft zu lachen. Man fühlte sich wohl in dieser intimen Atmosphäre und genoss die lebendige Darbietung des Mundartliteraten. So wanderten nach der Lesung denn auch vor allem die Hörbücher über den Ladentisch, die der Künstler gern signierte und mit einem persönlichen Gruss versah. Es ging wohl allen ähnlich: „Me lost ne äbe lieber, als dass me ne liest – dr Pedro Lenz.“

Bei einem Glas Wein liess man den gemütlichen Abend ausklingen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, organisiert von der Bibliothek Root und der Weinhandlung Herbert.Keller.ch.

Bereits am 21. Februar gibt es wieder eine Gelegenheit, Pedro Lenz live zu hören. Zusammen mit Patrik Neuhaus tritt er als Duo „Hohe Stirnen“ mit dem brandneuen Programm „I bi meh aus eine“ in der Bibliothek Ebikon auf.