Der zweite Rückrundensieg ist Tatsache. Die Sorrentino-/Bründler-Truppe besiegt den FC Rotkreuz auswärts verdient mit 0:1. Das Resultat hätte mit einer effizienteren Chancenverwertung auch gut und gerne ein paar Törchen höher ausfallen können respektive müssen.

mn. Wie schon in den vergangenen Partien spielte Ebikon gleich von Beginn weg munter nach vorne. Vom Heimteam aus Rotkreuz war keine grosse Gegenwehr zu spüren. Ebikon hingegen erarbeitete sich Chance um Chance. Die Besten davon vergaben Brunner freistehend und Sulejmani mittels Penalty. Nichts desto trotz durften sie nach 18 Minuten den 0:1-Führungstreffer bejubeln. Sulejmani machte seinen Fehlschuss vom Elfmeterpunkt vergessen, indem er mit seinem linken Aussenrist Thürig äusserst filigran den Ball in die Tiefe zuspielte. Dieser bedankte sich für den freien Raum und schob die Kugel locker am Torwart vorbei über die Linie. In der Folge verpassten es die Ebikoner, ihren positiven Elan beizubehalten und liessen die Rotkreuzer langsam ins Spiel kommen. Mit teilweise unnötigen Foulspielen in der eigenen Platzhälfte eröffneten sie ihnen einige gefährliche Freistosschancen. Aber auch aus dem Spiel heraus kam Rotkreuz plötzlich zu einer sehr guten Möglichkeit, welche vom herauseilenden Leuthard mit einem starken Reflex zunichte gemacht wurde. Mit der 0:1-Führung für Ebikon ging es schliesslich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Sorrentino-/Bründler-Truppe nicht mehr so spielbestimmend. Wie vom Trainerduo bereits in der Halbzeitansprache prophezeit, entwickelte sich ein regelrechter Abnützungskampf. Ebikons Hintermannschaft spielte dabei die gesamte Routine aus und verteidigte das eigene Tor erfolgreich bis in die Nachspielzeit. Mit dem erlösenden Schlusspfiff war der 0:1-Auswärtssieg dann endgültig besiegelt.

Der Ebikoner Sieg geht absolut in Ordnung. Dank einer spielerisch starken ersten Halbzeit konnte das siegbringende Tor bereits früh erzielt und bis zum Schluss verteidigt werden. Viel Zeit zum Erholen bleibt den Rontalern jedoch nicht. Am Dienstag waren die Drittplatzierten Chamer Reserven im heimischen Risch zu Gast. Sie verloren das spiel gegen Ebikon 2:1.

FC Ebikon: Leuthard; Renggli, Imhof, Emmenegger, Cerza; Pfyffer, Berisha, Sulejmani (80. Dugan), N. Egli (57. Mahler), Thürig; Brunner (N. Hafen)
Bemerkungen: Ebikon ohne S. Egli, Colelli (beide verletzt), Mani, Gjidoda (beide abwesend)