Dirigent Guido Niederberger darf mit seinem Ensemble viel Applaus entgegennehmen. | Bild pd

Nach dem 80-Jahr-Jubiläumskonzert vom letzten Jahr lud der Handharmonika-Club Root-Perlen (HCRP) zu seinem Jahreskonzert ein. Das Motto lautete «Nachtexpress». 

Wer kennt sie nicht, die beliebte Sendung von Radio DRS 1. Im Jahr 1969 ist der «Nachtexpress» gestartet und seither jeden Freitag ab 22.00 Uhr unterwegs. Diese Sendung ist längst Kult geworden, wird doch dem Publikum während vier Stunden Musikwünsche erfüllt und Grüsse ausgerichtet. Das Musikprogramm beim «Nachtexpress» ist bunt gemischt. So war auch das Jahreskonzert des HCRP unter der Leitung von Didi Gautschi. Mottogetreu und sehr schön war auch die Arena dekoriert. Im voll besetzten Saal eröffnete der HCRP den ersten Konzertblock mit dem Marsch «Unitas» von Bobby Zaugg. Danach ging es weiter mit Ohrwürmern aus den 60er-Jahren, «Bavarian Dixie» und «Italo Pop Hits». Als letztes Stück vor der ersten Pause spielte der HCRP «Walking on Sunshine», bei dem das Publikum kräftig mitklatschte.
Im zweiten Konzertblock zeigten die Akkordeon-Musikschüler der Musikschulen Rontal und Luzern, was sie in den letzten Wochen erlernt haben. Sie haben ihren Auftritt sehr gut gemeistert. Das Ensemble des HCRP hat die Schweizerische Rhapsodie von Rudolf Würthner und den unter Akkordeonisten sehr gut bekannten Säbeltanz gekonnt vorgetragen. Danach war die Bühne frei für das ganze Orchester des HCRP, welches zum Finale die Stücke «Soul Bossa Nova» und «Copacabana» spielte. Bei diesem unterhaltsamen Programm blieben sämtliche Augen und Ohren offen. Das Publikum quittierte die Leistung des HCRP mit grossem Applaus, sodass noch zwei Zugaben gespielt werden durften. Anschliessend an den Konzertteil sorgten die «Äntlibuecher Stubehöckler» für musikalische Unterhaltung und der Jodlerclub Habsburg war für das leibliche Wohl zuständig.