Am 17. und 18. August wird die Lidowiese in Luzern wieder zum Schauplatz des Openair Funk am See. Seinem zweijährigen Rhythmus folgend, geht das von Radio 3FACH organisierte Openair bereits zum zwölften Mal über die Bühne. Auf der Webseite des Openair Funk am See wurde heute Morgen das vollständige Line-up präsentiert.

  • S.O.S
  • Crimer
  • Lust for Youth (DNK)
  • Klangstof (NLD)
  • Stereo Luchs
  • Mavi Phoenix (AUT)
  • Leyya (AUT)
  • Alois
  • Möped Lads

«Wir sind sehr glücklich, Künstler präsentieren zu können, welche wir auch auf Radio 3FACH schon lange und oft spielen» so Moritz Stettler (Booking-Verantwortlicher Openair Funk am See und Musikredaktor Radio 3FACH) zum Line-up. Dieses überzeugt mit einer ausgewogenen Mischung aus internationalen, nationalen und regionalen Künstlern. Aus Luzern werden die «Swiss Indie Album of the Year 2017»-Gewinnerband Alois sowie die Möped Lads, eine der Dienstältesten Punkbands der Schweiz mit Kultstatus, zu sehen sein.

Neben den bereits Anfang April kommunizierten Schweizer Musikgrössen Crimer (Gewinner Swiss Music Award 2018) und Stereo Luchs (Ausverkaufte Clubtour 2018 mit seinem Album «Lince») konnte die Berner Rap-Crew S.O.S als weiterer grosser nationaler Act verpflichtet werden. «Direkte Texte welche die Jugend ansprechen. Beats und Flows, welche eine selbstkreierte Handschrift besitzen: S.O.S. muss man gesehen haben, um bei der Schweizer Musikszene überhaupt mitreden zu dürfen», so die vielversprechende Ankündigung auf der Openair Funk am See Webseite.

Auch international hat das Festival dieses Jahr einiges zu bieten. Aus dem benachbarten Österreich sind gleich zwei Acts zu Gast. Einerseits ist das die Rapperin/R&B-Sängerin Mavi Phoenix und andererseits die Elektro-Pop Formation Leyya, welche mit ihrem experimentellen Sound die Lidowiese in ein künstlerisch-verträumtes Licht hüllen wird. Lust for Youth – das dänische Trio rund um Hannes Norrvide – sorgt mit ihrem nordischen elektronischen Sound für eine melancholische Schlaflosigkeit.

Klangstof aus den Niederlanden verlieh dem Indie-Pop in Europa eine Trendwende. «Die Band aus Amsterdam spielte zuletzt auf dem ehrwürdigen Coachella Festival und ist bereit die Welt zu erobern. Definitv ein Highlight am Funk am See!», so Stettler.

Das Openair Funk am See setzt auch bei dieser Ausgabe wieder stark auf Nachhaltigkeit, lokale Verwurzelung und darauf, das Festival für alle zugänglich zu machen. Das grösste Gratis-Openair der Zentralschweiz wird somit auch dieses Jahr weiterhin kostenfrei bleiben. Weiter lässt sich sagen, dass bei der aktuellen Ausgabe alles ein Hauch gemütlicher, lockerer und heimeliger daherkommen soll. So wird viel Arbeit in die Dekoration des Platzes investiert und nebst der Musik wird ein umfassendes Rahmenprogramm organisiert, welches die Besucher aller Altersklassen schon nachmittags auf den Platz locken soll. Zum ersten Mal wird es am Samstag nach dem letzten Konzert auf der Lidowiese noch eine Indoor-Afterparty in den Räumlichkeiten des Verkehrshaus Luzern geben. An dieser wird neben dem Openair Funk am See auch das 20- jährige Jubiläum von Radio 3FACH gefeiert.