MEGGEN – Grundsteinlegung für den Neubau Schulhaus Hofmatt 4

Unter Mitwirkung der Megger Primarschülerinnen und -schüler fand am Dienstag, 20. Dezember, die Grundsteinlegung für den Neubau Schulhaus Hofmatt 4 statt.

Visualisierung des Neubaus Schulhaus Hofmatt 4 in Meggen.

Die Schule Meggen wird in Zukunft aus zwei Schulzentren bestehen, eines für die Primarschule und eines für die Sekundarstufe. Mit der Erweiterung und Sanierung des Schulzentrums Hofmatt ist Meggen auch künftig für Familien attraktiv und bereit für die nächsten Schulgenerationen. Der Neubau Hofmatt 4 wird zum Hauptgebäude des Schulzentrums Hofmatt. Im fünfstöckigen Gebäude werden acht Klassenzimmer mit Gruppenräumen, die Integrative Förderung für diese Stufen, das Schulleiterbüro, das Schulsekretariat, das Hauswartbüro, die Schulbibliothek und der Singsaal untergebracht. Der Bezug des Neubaus Schulhaus Hofmatt 4 ist im Sommer 2018 vorgesehen. Die Baukosten betragen 10,5 Mio. Franken.

Vier Schülerinnen und Schüler enthüllen in der Baugrube des Neubaus Schulhaus Hofmatt 4 die bemalten (Grund-)Steine.

Schülerinnen und Schüler legten den Grundstein

Die Grundsteinlegung für das Schulhaus Hofmatt 4 stand einerseits im Zeichen der Ansprachen von Gemeindeammann HansPeter Hürlimann, Claudia Senn-Marty, Präsidentin der Schulpflege, und Schulleiter Urs Kaufmann. Einen wichtigen Beitrag leisteten auch die Megger Primarschülerinnen und Schüler. Sie bemalten vorgängig (Grund-)Steine, welche in die Baugruppe gelegt und an der Feier von vier Schülerinnen und Schülern enthüllt wurden. In die Bodenplatte gelegt wurde weiter ein Behälter mit den Wünschen der heutigen Generation für die Zukunft und einer
aktuellen Gmeindsposcht-Ausgabe.

Claudia Senn-Marty, Präsidentin der Schulpflege, und Gemeindeammann HansPeter Hürlimann schneiden einen mit dem Logo Erweiterung und Sanierung Schulzentrum Hofmatt verzierten Kuchen.