Nomination am grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus – POFTY

Nach ihrem Erfolg im März an den Schweizer Meisterschaften wartet auf die 23-jährige Linda Schumacher ein weiteres Highlight in ihrer noch jungen Karriere als Visagistin. Mit ihrer Abschlussarbeit „Exotic“ mit der Startnummer 14, gehört sie zu den auserwählten Newcomer Visagisten, die sich für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus, kurzgenannt POFTY, nominiert haben.Wer mit ihr spricht oder ihr bei der Tätigkeit zusieht, merkt schnell: Linda ist mit vollem Ehrgeiz, Elan und Einsatz bei der Sache. Glücklich berichtet sie: „Es ist mir eine Ehre, mit meiner Arbeit zu den insgesamt 14 nominierten Newcomer zu gehören“. Das beste Make-up gewinnt am Samstag, 25. November 2017 den begehrten Titel „picture of the year“.

Mit Freude und konzentriert in ihrem Element: Linda Schumacher am Visagieren.
Mit Freude und konzentriert in ihrem Element: Linda Schumacher am Visagieren.

Förderung und Verbesserung des Qualitätsniveaus

Der Förderpreis nominiert explizit Jungvisagisten, welche die Ausbildung innerhalb der letzten 12 Monate abgeschlossen haben. Es wird damit eine Plattform geschaffen, um den Beruf des Visagisten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. „Die mögliche Teilnahme am POFTY gab mir bereits beim Ausbildungsstart einen enormen Motivationsschub. Es war mein Ziel, im Abschlussjahr zu den Auserwählten zu gehören“, erzählt Schumacher weiter. „Es ist eine einmalige Chance für alle Nominierten, ihr Talent einem breiten Publikum zu präsentieren und ihre Kariere erfolgreich zu starten.“ Mit dem „picture of the year“ wurde das Qualitätsniveau der Ausbildung durch die Visagistenschule Face Design neu definiert.

Cooler Event mit Marco Fritsche

Die spannende Prämierung vom grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus wird durch Marco Fritsche moderiert und findet im Floor Club in Kloten statt. Die dreiköpfige, professionelle Fachjury wählt zusammen mit dem Publikum die beste Newcomer Visagistin. Begleitet wird der Event durch musikalische Highlights der Band MAXIN sowie einer anschliessenden After-Show-Party mit DJ Nameless.

Mit ihrer Abschlussarbeit "Exotic" hat sich Linda Schumacher für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus nominiert. (Model: Thulasi Sivarajah, Fotograf: Mirco Rederlechner)
Mit ihrer Abschlussarbeit “Exotic” hat sich Linda Schumacher für den grössten Schweizer Förderpreis für Visagismus nominiert. (Model: Thulasi Sivarajah, Fotograf: Mirco Rederlechner)

Deine Stimme zählt – vote für Linda!

Mit der Unterstützung des Publikums kommt Linda Schumacher ihrem Traum ein Stück näher. „Ich freue mich über jede einzelne Stimme und bin riesig dankbar um den Support“. So wird der einmalige und einzigartige Anlass für die Jungvisagistin bestimmt in bester Erinnerung bleiben.

Mehr über Linda’s Arbeit sowie den Voting-Link: www.beyoutiful-by-lindaschumacher.ch
Alle weiteren Informationen zum Event, den Nominierten, dem Voting und Highlights dieses einmaligen Anlasses sind auf www.pofty.ch ersichtlich.