A14 Anschluss Gisikon Root: Baubeginn

Am Montag, 3. Februar 2020 haben die Bauarbeiten zur Umgestaltung und Erneuerung des Anschlusses Gisikon Root begonnen. Für die Bauzeit wird der Knoten Nussbaum zu einem provisorischen Kreisel umgebaut. Die A14 bleibt uneingeschränkt befahrbar.

Die Arbeiten für die Umgestaltung und Erneuerung des Anschlusses Gisikon Root dauern
von Anfang Februar 2020 bis Ende 2021. Für die Instandsetzung der Kunstbauten und der Strasse ist während den Hauptarbeiten zwischen Frühjahr 2020 bis Herbst 2021 ein Spurabbau auf der Kantonsstrasse notwendig.

In der ersten Bauphase, welche bis zum Sommer 2020 dauert, wird der südliche Aussenbereich der Brücken vom Knoten Nussbaum bis zum Knoten Tell instandgesetzt. Sämtliche Fahrziele und Liegenschaften bleiben erreichbar, wenn auch teilweise über kurze, signalisierte Umwege.

Projektbeschrieb und Bauarbeiten

Im Jahre 1973 wurde der Autobahnanschluss Gisikon Root in Betrieb genommen. Nach über 45-jähriger Nutzungsdauer ohne grössere Sanierung erfolgt nun die komplette Erneuerung. Elemente wie unter anderem der Belag, die Fahrbahnübergänge, die Brückenlager oder die Beschilderungen haben ihre Lebensdauer erreicht. Die Umgestaltung beinhaltet die behindertengerechte Ausbildung der Fussgängerübergänge und der Bushaltestelle, den Lückenschluss bestehender Rad-/Gehwege. Instandgesetzt wird der Bachdurchlass Binnenkanal und so umgebaut, dass dieser von Kleintieren – wie beispielsweise Füchsen – begangen werden kann.

Auf der Kantonsstrasse wird der Knoten Nussbaum während der Dauer der Bauzeit zu einem provisorischen Kreisel umgebaut. Zur Reduktion der Rückstaulängen und der Wartezeiten werden die Fahrbeziehungen am Knoten Reuss optimiert. Das heisst, vom Knoten Nussbaum her kann nicht links ins Industriegebiet Tell und Reuss abgebogen werden. Ebenso ist das Linksabbiegen aus Richtung Gisikon auf die Autobahn in Richtung Zug untersagt.

Bei den Ein- und Ausfahrtsrampen und auf der Kantonsstrasse vom Knoten Nussbaum bis zum Knoten Tell werden sämtliche Anlagenteile wie Belag, Strassenentwässerung, Leitplanken und Zäune erneuert. Sehr zeitintensiv sind die Instandsetzungen und Anpassungen an den beiden Brücken.

Mit den Baumassnahmen wird die Verkehrssicherheit erhöht, die Verkehrsabläufe an den
Knoten werden verbessert und der Wert und die Gebrauchstauglichkeit der Anlagen bleiben
erhalten.

Die Gesamtkosten für die Umgestaltung und Erneuerung des Anschlusses A14 Gisikon Root
betragen rund 26 Millionen Franken.

 

Werbung Booking.com