Die Ueli-Hof AG verlegt ihren Geschäftssitz an die Industriestrasse in Ebikon und baut ein zweistöckiges Gebäude mit Verarbeitungsbetrieb, Schlachthaus, Verkaufsladen, Büros und einer Wohnung. Der festliche Spatenstich erfolgte am letzten Montag.

Bereits im vergangenen Monat konnte der Rontaler ausführlich über das geplante Vorhaben berichten (Ausgabe von 16. August). Am 16. September wurde nun symbolisch der Übergang von der Planungs- und Projektphase in die praktische Umsetzung gefeiert.

Die Ueli-Hof AG steht für regionale, naturnahe und nachhaltige Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung. Mit dem Bau der Bio-Fleischmanufaktur setzt das Unternehmen neue Massstäbe in Sachen Verarbeitung von tiergerecht erzeugtem Fleisch. Künftig werden die Tiere vom Bio-Hof Mättiwil und von weiteren ausgesuchten Bio-Bauern aus der Region im eigenen Hause in Ebikon geschlachtet und verarbeitet. Somit hat die Ueli-Hof AG die gesamte Wertschöpfungskette – von den Bio-Bauern der Erzeugergemeinschaft bis zum Verkauf – in den eigenen Händen. Dem Begriff «Tierethik» kann man nun noch besser und vollumfänglich gerecht werden.

Nach den bereits bestehenden Fleischfachgeschäften in Luzern, Meggen und dem Hofladen in St. Niklausen wird mit dem Laden in Ebikon nun auch eine vierte Verkaufsstelle eröffnet. Auch hier werden neben den Ueli-Hof Frischfleisch- und Charcuterie-Erzeugnissen Käse, Molkereiprodukte, Früchte und Gemüse sowie Wein und Gewürze angeboten, selbstverständlich alles in Bio-Qualität. Der Neubau in Ebikon wird zunächst Beschäftigung für 15 Personen bieten. Mit dem steigenden Bedarf in der Region an Bio-Fleisch gehen die Unternehmer davon aus, dass noch weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Ganz im Sinne der Philosophie der Ueli-Hof AG spielt auch bei dem Bauvorhaben Ökologie und Nachhaltigkeit eine grosse Rolle. So werden zum Beispiel umweltfreundliche Kältemittel eingesetzt und die Dachfläche wird für eine Photovoltaikanlage genutzt. Auch wurden bei der Vergabe von Arbeiten wo immer möglich regionale Handwerker und Firmen berücksichtigt. Wie Martin Schmitz, Geschäftsleiter der Ueli-Hof AG, bei seiner Ansprache beim Spatenstich hervorhob, ist eine regionale Bio-Fleischmanufaktur, zumindest in dieser Grössenordnung, mit einer eigenen Erzeugergemeinschaft, in der Zentralschweiz, wenn nicht sogar Schweiz weit, einzigartig. Auch Verwaltungsratspräsident, Walter Unternährer, seines Zeichens Visionär der Ueli-Hof-Philosophie, richtete einige Worte an die Versammelten – vornehmlich Vertreter des Baugewerbes und der Gemeinde, bevor man dann gemeinsam auf den festlichen Anlass anstiess und sich ein paar köstliche Ueli-Hof Spezialitäten munden liess. Der Bezug der Manufaktur ist im Oktober 2014 geplant. Ebikon und die ganze Region darf sich freuen.

 

 

Spatenstich mit Martin Schmitz, GL Ueli-Hof AG, Roman Bischof, Leiter Hochbau Schmid AG, Walter Stadelmann und Marco Gernet, Stadelmann Baumanagement, Ueli Unternährer, VR Ueli-Hof AG, Architektin Lea Mergenthaler, Walter Unternährer, VR-Präsident Ueli-Hof AG sowie Herbert Lustenberger, Gemeinderat Ebikon. Bild zVg.
Spatenstich mit Martin Schmitz, GL Ueli-Hof AG, Roman Bischof, Leiter Hochbau Schmid AG, Walter Stadelmann und Marco Gernet, Stadelmann Baumanagement, Ueli Unternährer, VR Ueli-Hof AG, Architektin Lea Mergenthaler, Walter Unternährer, VR-Präsident Ueli-Hof AG sowie Herbert Lustenberger, Gemeinderat Ebikon. Bild zVg.