An der Wahlveranstaltung der CVP Ortsparteien Ebikon und Root im D4 vom 12. März 2019 nahmen der Präsident der CVP Schweiz, Dr. Gerhard Pfister, Pius Zängerle von Curafutura, und die amtierenden Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss, sowie weitere Polit-Schwergewichte des Kantons Luzern teil, um zum Thema der steigenden Gesundheitskosten zu sprechen.

Die steigenden Kosten im Gesundheitswesen als roter Faden der Veranstaltung boten eine
spannende und hochaktuelle Basis der Referate. Gerhard Pfister erläuterte anschaulich, warum die Initiative der CVP Schweiz zur Kostenbremse im Gesundheitswesen mit ihrem gesamtheitlichen Ansatz der vielversprechendste Weg zur Eindämmung der Kostenentwicklung ist, und verwies auf den Erfolg der Schuldenbremse, welche der stetig steigenden Staatsverschuldung eine Ende setzte.

Er nahm aber auch die Gelegenheit wahr, um die KR- Kandidatinnen und -kandidaten mit seiner reichen Erfahrung im Wahlkampf auf ihrem Weg zu ermutigen. Nur einen Tag nach der Anhörung durch den Bundesrat zum Rahmenabkommen mit der EU erhielten die Zuhörer dazu Informationen aus erster Hand. Gerhard Pfister betonte, dass die CVP dem Abkommen in der vorliegenden Form nicht zustimmen kann, und Nachverhandlung in diversen Punkten fordert. Er mahnte dabei mit deutlichen Worten die fehlende Führung des Bundesrats an.

Pius Zängerle, Präsident von Luzern plus und Direktor des Krankenkassenverbands Curafutura, beleuchtete die Kostensteigerung im Gesundheitswesen aus Sicht der Versicherer. Auch er verstand es, die komplexe Thematik gut verständlich, anhand der Grafik eines Gebäudes mit verschiedenen Räumen, an die Zuhörer zu bringen.

Im Anschluss an die beiden Hauptreferenten erläuterte Christian Ineichen, Präsident CVP Luzern, die Strategie zur Erreichung der Wahlziele der Kantons- und Regierungsratswahlen und der eidgenössischen Wahlen. Er zeigte sich erfreut über die hohe Qualität der Kandidaturen von CVP und JCVP. Christian Ineichen berichtete über den Stand der Unterschriftensammlung für die Initiativen auf kantonaler und nationaler Ebene, welche auf gutem Weg sind.

Die beiden CVP-Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss, leicht verspätet vom Podiumsgespräch der LZ eingetroffen, gaben ein gemeinsames Statement zur Kostenentwicklung im Gesundheitswesen ab.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die Kandidatinnen und Kandidaten der Kantonsratswahlen durch die gemeinsam und souverän moderierenden Veranstalter Marlis Krummenacher, Margrit Künzler und Alex Fischer den Zuhörern vorgestellt. Für eine erfolgreiche Wahl wurde ihnen ein Glückskäfer überreicht. Ständeratskandidatin Andrea Gmür und Christian Ineichen wurden mit einem, ebenfalls glückbringenden, Schoggi-Hufeisen beehrt.

Im Anschluss an die Veranstaltung genossen die Kandidatinnen und Kandidaten, die versammelte Politprominenz und die Zuhörer die Geselligkeit bei einem reichen Apéro, und bei engagierten, ruhig und sachlich geführten, Diskussionen.

Othmar Rust, CVP Root