glp und CVP empfehlen 2x JA

In Ebikon wird Ende September über zwei kommunale Vorlagen abgestimmt. glp und CVP empfehlen ein JA zum Projekt Sagenmatt und ein JA zum Einwohnerrat. Sie folgen damit den Empfehlungen des Gemeinderates.

glp Ebikon sagt Ja, aber… zur Überbauung Sagenmatt

Das Projekt Sagenmatt besticht durch ein Bekenntnis zu einer qualitätsvollen Bauweise. Hervorzuheben ist insbesondere das innovative Mobilitätskonzept mit entsprechenden Sharing-Angeboten. Ferner wird die Renaturierung des Sagenbachs und die parkähnliche Gestaltung begrüsst. Lobenswert sind auch die geplanten Dachgärten, das Grünkonzept und die gute Integration von (gesetzlich vorgeschriebenen) Fotovoltaikanlagen.

Die Grünliberalen unterstützen die verdichtete Bauweise, insbesondere im Zentrum, weil damit der knappe Boden haushälterisch genutzt werden kann. Aus architektonischer Sicht sind die langen Baukörper und neun Türme des Projekts Sagenmatt aber zu gross dimensioniert. Der zurzeit angestrebte Wohnungsmix spricht vorwiegend Singles und kinderlose Paare an. Die Grünliberalen bedauern die damit verbundenen zunehmende Anonymisierung und Weiterentwicklung von Ebikon als Schlafstadt mit Autobahnanschluss. Sie fordern, dass bei der konkreten Umsetzung des Projekts deutlich mehr Familienwohnungen gebaut werden.

Deswegen sagen die Grünliberalen unter dem Strich: Ja zur Überbauung Sagenmatt, aber das Projekt muss weiterentwickelt werden und sich in Bezug auf Dichte und Bauhöhe besser in die Umgebung einpassen.

Im Übrigen unterstützen die Ebikoner Grünliberalen, gemeinsam mit allen anderen Ortsparteien, die Schaffung eines Einwohnerrates und empfehlen ein Ja in die Urne zu legen.

glp Ebikon


CVP Ebikon sagt zweimal Mal JA zu den kommunalen Abstimmungen

An der Parteiversammlung vom 2. September fasst die CVP Ebikon die Ja Parole zur Einführung eines Einwohnerrates. Gemeindepräsident Daniel Gasser erläuterte die Haltung des Gemeinderates. Für den Gemeinderat ist der Einwohnerrat nicht das Ei des Kolumbus, doch zeigt er in den Möglichkeiten der demokratischen Mitwirkung die beste Lösung für Ebikon. „Das jetzige Modell führt zu Unzufriedenheit, zurück zur Gemeindeversammlung ist nicht zielführend, es bleibt der Schritt nach vorne“. Auch der Gast-Referent Daniel Piazza, CVP Kantonsrat aus Malters und ehemaliger JCVP-Einwohnerrat in Kriens, konnte mit seinen Erläuterungen zu Chancen und Risiken eines Einwohnerrates die Mitglieder der CVP Ebikon überzeugen:„Gerade für Junge gibt der Einwohnerrat die Chance bei Entscheidungen mitzubestimmen und politische Erfahrungen zu sammeln“. Nebst der Diskussion zum Einwohnerrat wurde auch der Bebauungsplan Sagenmatte ausführlich besprochen. Dabei konnten die Bauherrenvertreter sowie die Gegner aus der Interessengemeinschaft „bauen statt klotzen“ ihre Argumente einbringen. Ihre Argumente vermochten aber nicht zu überzeugen. Die CVP Ebikon hat in der Folge ebenfalls die JA Parole zum Überbauungsplan Sagenmatt beschlossen.

CVP Ebikon


Gemeinderat empfiehlt zweimal Ja

Der letzte Sonntag im September 2020 steht ganz im Zeichen der direkten Demokratie: Das Schweizer Stimmvolk wird am 27. September 2020 über fünf gewichtige nationale Vorlagen abstimmen. In Ebikon kommen zwei nicht weniger bedeutsame kommunale Abstimmungsfragen hinzu. Der Gemeinderat empfiehlt, sowohl die Vorlage zur Überbauung der Sagenmatt wie auch jene zur Einführung eines Einwohnerrats anzunehmen und die Abstimmungsfragen mit Ja zu beantworten.

Gemeinderat Ebikon

Werbung Booking.com