FDP ist erfreut über breite Unterstützung für Mark Pfyffer

SVP, CVP sowie der lokale Gewerbeverein haben dem FDP-Kandidaten Mark Pfyffer ihre Unterstützung für seine Wahl in den Gemeinderat zugesichert. Die FDP ist erfreut über diesen Schulterschluss der bürgerlichen Parteien.

„Mit Mark Pfyffer konnte die FDP einen Ur-Äbiker für die Nachfolge des überraschend
zurücktretenden Ruedi Mazenauer gewinnen“, so die FDP Ebikon in einer Mitteilung. Dass der Kandidat breite Kreise überzeugt und grosse Sympathien in der Bevölkerung geniesst,
zeige sich auf verschiedenen Ebenen. Von seinem ausgezeichneten Netzwerk und seiner tiefen Verwurzelung in der Gemeinde zeugt auch sein Komitee.

Der verheiratete Familienvater zweier erwachsener Kinder lebt seit 1963 in Ebikon. „Er bringt 30 Jahre IT-Management-Erfahrung in führenden Positionen bei bekannten Unternehmen mit. Dank seinem strategischen Denken, seiner Sozialkompetenz sowie seinem Know-how in Aufbau und Umsetzung von komplexen Projekten kann er den
bestehenden Gemeinderat zielführend ergänzen. Sein Engagement als Kirchenrat der katholischen Kirchgemeinde Ebikon sowie seine nebenberufliche Tätigkeit als Prüfungsexperte und Fachbeirat an der Hochschule Luzern unterstreichen seine vielfältigen Kompetenzen“, heisst es in der Mitteilung weiter.

Darüber hinaus könne Mark Pfyffer auch mit seiner Persönlichkeit punkten: Fairness, Akzeptanz, Vertrauen und Gerechtigkeit spielen in seinem christlichen Wertesystem eine zentrale Rolle. «Wir sind überzeugt, dass Mark Pfyffer sich zum Wohl der Menschen in Ebikon einsetzen und der Gemeinde für die Zukunft wertvolle Impulse geben wird», sagte FDP-Parteipräsident René Friedrich.

 

Werbung Booking.com