Chor Santa Maria im Einsatz mit der Feuerwehr

ro05_20_Chor_GV_Santa_MariaAm Samstag, 26. Januar 2013 traf sich der Chor Santa Maria Ebikon zur 113. Generalversammlung im Feuerwehrlokal in Ebikon. Den Gottesdienst in der Pfarrkirche feierten der Chor und die Feuerwehr gemeinsam.

49 aktive Sängerinnen und Sänger fanden sich im Lokal  der Feuerwehr Ebikon-Dierikon zur 113. Generalversammlung ein. Die Agathafeier der Feuerwehr fand am selben Tag statt, und so trafen sich die beiden Organisationen im gemeinsamen Dank-Gottesdienst um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche Ebikon. Die beschwingte Kirchenmusik mit Schlagzeug, Bass und dem Komponisten der «Latin Jazz Mass», Martin Völlinger, an der Orgel, fand guten Anklang und entzündete wohl bei einigen Gottesdienstteilnehmenden ein rhythmisches Feuer. Dieses konnte aber beim anschliessenden gemeinsamen Apéro im Höflizentrum bei regem Gedankenaustausch und ohne Brandschaden gelöscht werden.

Während der Generalversammlung am Nachmittag wurden die traktandierten Geschäfte ohne Einwände genehmigt. Im Jahresrückblick des Vorsitzenden, Werner Steinmann, wurde auf ein bewegtes Vereinsleben hingewiesen. Der Chor durfte grosse Freude erfahren in den Tagen in Rom mit dem Auftritt im Petersdom, musste aber auch tiefe Trauer bewältigen beim plötzlichen Tod der Mitsängerin und zugleich Vorstandsmitglied, Felicitas Agustoni. Zu ihrem Gedenken und für drei verstorbene Ehrenmitglieder erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

 

Bei der Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied fiel die Wahl auf die initiative und engagierte Mireille Beffa. Und auch dieses Jahr konnten wieder Neueintritte vermeldet werden. Zwei Altistinnen, Evelyn Eugster und Luzia Heer, sowie die Sopranistin Marlies Krütli,  zogen in den Verein ein. Stolz verkündete danach der Vorsitzende die angewachsene Mitgliederzahl von 56 aktiv Singenden, die auch sogleich das neue Jahresprogramm des Chorleiters, Sigisbert Koller, vorgestellt bekamen.

Am Abend nahm die Sängerschar im Foyer des Pflegeheims Höchweid, Ebikon, an einladend gedeckten Tischen Platz und genoss ein vorzügliches GV-Essen, bei welchem zwei Beteiligte für 20 Jahre Chorwirken geehrt wurden: Urs Heer, ein Sänger im Bass, und Sigisbert Koller, der seit 1993 den Dirigentenstab führt. Seine fachliche Kompetenz, sein Führungsstil und die Vielseitigkeit der Werke haben sicher dazu beigetragen, dass der Chor sich weiterentwickelt hat und immer wieder Neumitglieder anzieht.

Mit Dank an die Feuerwehr und an die vielen Helfer, die den Verein beleben und mittragen, und mit Ausschnitten aus der musikalisch untermalten Diashow der Romreise verabschiedeten sich Sängerinnen und Sänger und sahen motiviert dem neuen Chorjahr  entgegen.

 

Werbung Booking.com