Die SBL Wohnbaugenossenschaft investiert 53 Millionen Franken in ein grosses Mehrfamilienhaus mit 82 Wohnungen im Zentrum von Ebikon. 

Der Gebäudekomplex Riedmatt wird aktuell von der Gebrüder Amberg Bauunternehmung AG realisiert und von der SBL schlüsselfertig übernommen. Nach intensiven Verhandlungen konnte der Kaufvertrag unterzeichnet werden. Die SBL investiert in den Kauf 53 Millionen plus zwei Millionen Franken Nebenkosten. Der Mietertrag wird sich auf knapp zwei Millionen Franken belaufen, was zur benötigten Brutto-Rendite führt. Im Interesse der Gemeinnützigkeit nimmt die SBL kleine Einbussen in Kauf.

Kernauftrag der Genossenschaft

Das Mehrfamilienhaus Riedmattstrasse 1 bis 5 wird fünf Stockwerke und zwei Attikageschosse umfassen. Es werden verschiedene Wohnungsgrössen zwischen eineinhalb- und fünfeinhalb Zimmern realisiert. Der heterogene Wohnungsmix soll für eine gute Durchmischung sorgen und sowohl jüngere Menschen als auch Familien ansprechen. «Mit den Wohnungsgrössen, der Wohnqualität und den Mietzinsen wollen wir unserem Kernauftrag auch hier gerecht werden, nämlich bezahlbaren Wohnraum in guter Qualität
schaffen», erklärt SBL-Präsident Markus Mächler. Im Parterre entstehen gemäss Bau- und Zonenordnung Gewerbeflächen.

Da der Wohnkomplex mit 82 Wohnungen schon im Bau ist, kann der Bezug bereits 2020 stattfinden.

Neue Zielgruppe ansprechen

Spannend ist die Lage des Gebäudes unmittelbar neben dem Bahnhof. «Eine bessere Erschliessung an den öffentlichen Verkehr gibt es gar nicht», sagt SBL-Präsident Markus Mächler. Dazu kommen die Bushaltestellen und in Gehdistanz befinden sich Einkaufsmöglichkeiten und öffentliche Einrichtungen. «Mit dieser Lage können wir ein urbanes Publikum ansprechen, das in den Agglomerationen Luzern, Zug, Zürich arbeitet und zentrale Wohnlagen schätzen“, so Mächler. Aber auch Familien und Ältere werden Platz haben, „dieser Wohnungsmix ist eben typisch für eine Baugenossenschaft.»

Erstmals in Ebikon

Und noch eine Premiere: Die Riedmatt ist das erste Haus der SBL in der Gemeinde Ebikon. «Wir sehen im Rontal eine grosses Potential, die Nachfrage nach gutem Wohnraum wird in den nächsten Jahren anhalten», gibt sich Markus Mächler optimistisch. Zudem kann die SBL mit diesem Zukauf ihren Wohnungsbestand verjüngen. Der Grossteil der SBL-Gebäude stammt aus den 60ger bis 80ger Jahren.