Gesundheitsratgeber

Menschen allen Alters befinden sich in Ausbildungen. In den meisten Fällen stehen sie auch immer wieder vor Zwischen- oder Abschlussprüfungen. Wie es aktuell bei vielen im Lehr- oder Schulabschluss  befindlichen Menschen der Fall ist.  Für die Einen ist es höchstens eine Herausforderung, für die Anderen jedes Mal eine Herkulesaufgabe. Heute geht es um Möglichkeiten, diese persönlichen Aufgaben kleiner zu machen.

Prüfungsangst – die Angst vor dem Scheitern. Angst vor der Blackbox, in der kein Zugriff mehr möglich ist auf all das Gelernten und Gewusste. Diese Angst taucht bei vielen Betroffenen nicht erst an der Prüfung auf, sondern schon im Vorfeld, wenn an die Prüfung gedacht wird. Was dann das Lernen auch schwierig gestalten kann. Die Symptome können dabei vielfältig sein. Von leichter Übelkeit, Kopfschmerzen, Gedankenrasen, Schlafprobleme bis zum Zittern der Knie kommt alles vor.

In solchen Fällen geht es darum, Wege aus der Angst heraus zu erstellen. Die Angst findet im Kopf statt und überträgt sich dann auf den Körper. Es geht also auch darum, das Angstkarussell im Kopf zu verlassen. Das kann über die Körperlichkeit funktionieren. Also den Köper wieder in der Normalfunktion wahrnehmen zu können. Ein sehr effizientes Werkzeug dafür ist die Bauchatmung. Sie kann den Stoffwechsel aus dem Stress heraus bringen. Bedingt jedoch, dass die weiche Bauchatmung geübt wird bevor sie gebraucht wird. Dazu reichen 2–3 Minuten am Morgen gleich nach dem Aufstehen, vor dem Mittagessen und vor dem zu Bett gehen. Natürlich können diese Minuten auch ausgedehnt  oder vor dem Lernen und der Prüfung eingesetzt werden. Sie erhalten bei uns in der Drogerie Seiz eine schriftliche  Kurzanleitung, wie das gemacht werden kann. Richtig lernen kann man das zum Beispiel im Tai Qi oder im Yoga.

Auch mit unserer Seiz Erdungssalbe bringen wir Menschen, die zu stark im Kopf sind, wieder mehr auf den Boden. Das hilft auch bei Menschen die ohne schulische Prüfungen ständig im Stress sind. Die Seiz Erdungssalbe hilft einmal durch die ätherischen Öle welche über die Nase sehr schnell im Hirn wirken können und weiter durch die spagyrischen Essenzen, welche nicht nur stofflich wirken. Aufgetragen wird sie auf den Solar Plexus (gleich unterhalb des Brustbeines) und an den Fusssohlen. «Sie bringt wunderbar runter.»

Die Bachblütenmischung EXAM von Odin (Schweizer Bachblütenhersteller) gibt einen weiteren Weg aus der Angst heraus vor. Dieser Spray wird immer dann mit 1–2 Sprühstössen in den Mund angewandt, wenn Prüfungsangst-Symptome einsetzen. Also bei der Prüfung selbst oder in den Tagen Wochen zuvor, falls nötig.

Neben der Angst kann die blosse Menge an zu verarbeitendem Stoff erdrücken und unsere Leistungsgrenzen aufzeigen. Da hätte es geholfen, frühzeitig mit dem Ver- und Aufarbeiten des Stoffes zu beginnen. Doch diese Einsicht kommt in vielen Fällen deutlich zu spät – insbesondere bei jüngeren Menschen.

Hier gilt es die Produktivität zu steigern. Das heisst zum Beispiel kurze Lernblöcke von ca. 45 bis 50 Min. mit 10–15 Min. Pausen abzuwechseln. Wobei in den Pausen wirklich ein Inputstopp standfinden sollte. Also keine elektronischen Medien nutzen. Stattdessen kurz den Körper gebrauchen und den Kopf an der frischen Luft durchlüften. Idealerweise mit einer guten Bauchatmung. Selbstredend muss ein guter Lernflow nicht unterbrochen werden weil 45 Min. um sind.

Für das Lernen sollte ein entsprechender Raum geschaffen werden. Keine Ablenkung durch andere Menschen (auch nicht Familienmitglieder) oder elektronische Medien. Klassische Musik kann förderlich sein, wenn es nicht schwere Kost ist – aber die wird nicht von allen goutiert. Dann besser einfach Ruhe. Auch beim Lernen können die Wirkungen der ätherischen Öle unterstützend eingesetzt werden.  Wir entwickelten im Rahmen der Naturathek-Linie deshalb einen Riechstift mit ätherischen Ölen, die auf die Konzentration, die Frische im Kopf oder auch die Anspannung positiv wirken können. Dieser Stift «Intelligenzkitzler» hat den Vorteil, überall hin mitgenommen werden zu können. Nutz man ihn schon beim Lernen, kann während der Prüfung die Stimmung beim Lernen wieder hervorgerufen werden. So wird das Gehirn quasi über den Duft aufs Leisten programmiert. Was auch die Angst austricksen kann.

Das Thema der Prüfungen ist sehr gross, denn die «Prüfungen des Lebens» wurden hier nicht beleuchtet. Es war auch nur bedingt Raum für konkrete Tipps – wir haben noch mehr für Sie! Deshalb lassen Sie sich doch beraten, falls Sie oder Ihnen nahe Personen in einer Prüfungsphase stecken und etwas Hilfe gebrauchen können.

Prüfungen sind Lektionen mit hoher Lerndichte … wäre doch auch ein Ansatz.

In diesem Sinne wünsche ich einen zuversichtlichen Frühsommer.

Patrick Seiz

Patrik Seiz, Drogist und
Naturheilpraktiker
Drogerie Seiz, Tschannhof Buchrain. Bild zVg.