Neu: Naschgarten in Buchrain

Schüler pflanzen Naschgarten für die Waldoase Hinterleisibach.

Im Rahmen der Schulraumerweiterung Hinterleisibach wurde das Projekt „Waldoase“ lanciert, welches einen vielseitigen Abenteuerspielplatz, eine rundum aufgewertete Grillstelle und einen neuen Naschgarten beinhaltete. Ziel der Waldoase war es, einen spannenden Raum mit hoher Aufenthaltsqualität für Gross und Klein mit bewegungsfördernden und naturnahen Bereichen zu schaffen. Startschuss war am 6. November 2018, als die Kindergarten- und 1. – 4. Primarschulklassen einen Malwettbewerb durchgeführt und in einem Schülerrat-Workshop die Traum-Plätze präsentiert hatten. Die Kinder haben sozusagen ihren eigenen Spielplatz entworfen. Nun, praktisch genau 2 Jahre später, konnte das letzte Puzzlestück der Waldoase fertiggestellt werden. So wie alles begonnen hatte, wurde das Projekt nun auch abgeschlossen: Denn ganz im Sinne des Projektes wurde auch die Realisierung des Naschgartens engagiert von Schülerinnen und Schülern selbst an die Hand genommen.

Pflanztag Naschgarten

Die Motivation sich an der Realisierung des Naschgartens zu beteiligen war gross. Die Klassen der Sekundarstufe Buchrain mussten sich daher mit kreativen Beiträgen um die Teilnahme an der Bepflanzung bewerben. Die vielfältigen Zeichnungen und Slogans sowie die Videobotschaft der Klasse 9AB2 von Lehrerin Eveline Schäfer haben die Jury überzeugt.

Am Mittwoch, 14. Oktober 2020 durfte daher unter der fachkundigen Leitung von Peter Bründler von der Agentur UMSICHT und Roland Scherrer von ecovia GmbH die 3. Sekundarklasse die Bepflanzung von Küchen- und Teekräutern, einer Wildobsthecke und verschiedenen einheimischen Sorten von Beerensträuchern vornehmen. Auch die Flechtzäune aus Haselruten wurden mit Elan geflochten. Bei kühlen herbstlichen Temperaturen wurde fleissig geschaufelt, gepflanzt, getragen, gewässert, geschwitzt und natürlich auch viel gelacht. Dass sich die Sonne nicht durchsetzen konnte, trübte die gute Stimmung und den Tatendrang keineswegs. Zur wohlverdienten Pause erhielten die Jugendlichen ein feines Konfibrot; natürlich mit hausgemachter Konfitüre, gesponsert von der Agentur UMSICHT.

Naschgarten macht Winterruhe

Nun heisst es, den nächsten Frühling abzuwarten. Dann können die Besucher den emsigen
Bienen bei der Arbeit zuschauen und ab Sommer dürfen die reifen und süssen Früchte
schliesslich geerntet werden. Damit auch diejenigen, welche sich das öffentliche Naschen
nicht (mehr) gewohnt sind, nicht in eine unreife Beere beissen, wurde zu jeder Pflanze ein
Schild gesteckt mit der Zeichnung der Pflanze im essreifen Zustand. Der Naschgarten bietet
auch für die bedrohten Wildbienen ein optimales Futterangebot. Grundsätzlich gelten einige wenige Regeln im Naschgarten:

  • Betritt den Garten mit Vorsicht und entdecke die vielfältigen Pflanzen und Sträucher.
  • Pflück nur reife Früchte.
  • Nimm nur so viel, wie du auch essen bzw. verwerten kannst.
  • Probiere keine Pflanzen ausserhalb des Gartens, die du nicht kennst.

Grosser Dank gebührt der Schulleitung sowie den Jugendlichen der Klasse 9AB2 mit ihrer
Klassenlehrerin Eveline Schäfer für die grossartige Arbeit und Unterstützung des wertvollen
Projekts. Die Schule kümmert sich auch um den Unterhalt und die Pflege. Der Naschgarten im Schulzentrum Hinterleisibach steht allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Besuchern der Waldoase zur freien Verfügung. Im Schulzentrum Hinterleisibach kann ab nächstem Sommer 2021 genascht werden!

 

Werbung Booking.com