Dorfzentrum Buchrain: Jetzt ist die Bevölkerung am Zug

Flugaufnahme von Buchrain. Bild Gemeinde Buchrain

Buchrain fehlt ein attraktives und lebenswertes Dorfzentrum. Dieses soll in den nächsten Jahren im Raum zwischen Alterszentrum Tschann, heutigem Gemeindehaus und Schulhausplatz entstehen. Die Gemeinde arbeitet seit mehreren Jahren mit Unterstützung des Projektpartners Eberli AG aus Sarnen an der Vorbereitung dieses «Generationenprojekts Buchrain Dorf». Begleitet wird sie von einer Kommission mit rund 30 Mitgliedern aus allen Parteien, der Bevölkerung und dem Gewerbe. In den nächsten Wochen wird nun die Bevölkerung zum Projekt befragt.

Vor bald zwei Jahren hat der Gemeinderat die Bevölkerung an der Orientierungsversammlung über die geplante Zentrumsentwicklung ins Bild gesetzt. Inzwischen wurde intensiv gearbeitet. Zusammen mit der Begleitkommission hat der Gemeinderat die Rahmenbedingungen für das Dorfzentrum erarbeitet. Die schützenswerten alten Häuser sollen erhalten bleiben, oberirdische Parkplätze sollen möglichst durch unterirdische ersetzt werden, Fuss- und Velowege müssen sicher und attraktiv sein, die Freiflächen sollen Begegnungen erlauben und zusammen mit dem Schulhausplatz für Feste und Veranstaltungen genutzt werden können. Die Wohnungen sollen bezüglich Grösse und Preise gut durchmischt sein, einen guten Mix zwischen Eigentum und Miete aufweisen und Bewohnerinnen und Bewohner in allen Altersgruppen und Lebenslagen anziehen.

Testplanung zeigt erste konkretere Lösungen

Basierend auf diesen Rahmenbedingungen führten externe Experten in den letzten Monaten eine Testplanung durch. Sie soll zeigen, welche Gebäudegrössen zu Buchrain passen, wie die Gebäude im Verhältnis zu den bestehenden Häusern wie Adler, Kirche oder Schule richtig platziert werden können, wie mit der Parkierung umgegangen werden kann und wie Wege und Plätze optimal angeordnet werden können. Die Ergebnisse dieser Testplanung sind die Basis für einen Architekturwettbewerb, der ab Herbst in Form eines Studienauftrags durchgeführt werden soll und bei dem dann eigentliche Gestaltungs- und Bauprojektvorschläge erarbeitet werden.

Bevölkerung wird mit Fragebogen befragt – Marktstand beim Adler

Die Gemeinde hat in den letzten Jahren regelmässig an Orientierungsversammlungen über das Projekt informiert. Bevor die Testplanung nun in den Architekturwettbewerb übergeht, wird die Bevölkerung befragt. Ab der kommenden Woche erhalten alle Haushalte einen Flyer mit den Ergebnissen der Testplanung. Im Internet werden detaillierte Informationen sowie ein Fragebogen aufgeschaltet. Und im Einkaufszentrum Tschann orientiert die Gemeinde mit einem Video über das «Generationenprojekt Buchrain Dorf». Am 27. Juni stehen Gemeinderat und Vertreter der Eberli AG an einem Marktstand auf dem Parkplatz des Restaurants Adler für Infos und Fragen zur Verfügung. Von 11 bis 15 Uhr gibt es dort zudem gratis Bratwurst und Spiele.

Gemeindepräsidentin: «Projekt für ein lebendiges Buchrain»

«Es ist dem Gemeinderat und der Eberli AG ganz wichtig, dass wir die Meinung der Bevölkerung kennen und einbeziehen können», sagt Gemeindepräsidentin Käthy Ruckli. «Wir freuen uns sehr darauf, dieses wichtige Projekt für ein lebendiges Buchrain nun erstmals etwas konkreter präsentieren zu können.» Aufgrund der Corona-Situation musste die Gemeinde zum jetzigen Zeitpunkt auf eine Orientierungsversammlung verzichten. «Wir werden aber Ende August einen Anlass durchführen und dann über die Rückmeldungen aus der Bevölkerungsbefragung und den bevorstehenden Architekturwettbewerb orientieren», verspricht Käthy Ruckli.

 

 

Werbung Booking.com