Das Alterszentrum Tschann wurde 2007 eröffnet und bietet aktuell
16 Bewohnerinnen und Bewohnern ganzheitliche Pflege und Betreuung  in einer familiären Atmosphäre an.

Zusätzlich gibt es drei Tagesbetreuungsplätze für Tagesgäste (ohne Zimmer und Schlafgelegenheit). Im Gebäude am Unterdorfweg 3 gibt es weiter 14 Mietwohnungen, welche durch die Gemeinde vermietet werden. Das Alterszentrum erbringt verschiedene Dienstleistungen, wie dem Mahlzeitendienst und Mittagstisch für externe Kunden (z.B. Schule) sowie Reinigungs-, Wäscheservice und ein 24 Stunden Notrufsystem für 32 Alterswohnungen im Dorfzentrum.

Aufgrund des Projektabbruchs der Erweiterung des Alterszentrum Ende 2017 hat der Gemeinderat einer Projektgruppe den Auftrag erteilt eine gesamtheitliche und umfassende Lagebeurteilung durchzuführen und dabei Lösungsvorschläge und Massnahmen abzuleiten.

Der Trend «ambulant vor stationär» nimmt weiter zu. Folglich steigt der Bedarf an selbstbestimmten Wohnformen für Menschen mit Einschränkungen und zusätzlichen ambulanten Pflegeleistungen. Durch den späteren Heimeintritt steigt jedoch die Polymorbidität der Bewohnenden (Menschen mit chronischen Mehrfacherkrankungen) und die Infrastruktur muss den veränderten Gegebenheiten angepasst werden. Im Alterszentrum Tschann entsprechen die Räumlichkeiten teilweise nicht mehr der aktuellen Anforderungen und geltenden Vorschriften.

Zudem fehlt es an allgemeinen Räumen. Die Infrastruktur ist nicht durchgehend behindertengerecht und entspricht nicht mehr in allen Teilen den Bedürfnissen betagter Menschen. Der Druck für eine hohe Anzahl an zusätzlichen Pflegeplätzen im Alterszentrum hat in den letzten Monaten merklich nachgelassen. Ein leichter Ausbau der Anzahl Pflegebetten wäre jedoch unverändert nachgefragt und aufgrund Skaleneffekten gar betriebswirtschaftlich notwendig.