Arbeiten zum Hochwasserschutz Götzentalbach sind gestartet

Die Sanierungsarbeiten haben an der Oberdierikonerstrasse mit den Rodungen für das Rückhaltebecken begonnen.

Die Bauarbeiten zur Umsetzung des längst fälligen Hochwasserschutzprojektes am Götzentalbach in Dierikon sind dieser Tage -zwei Jahre nach geplantem Baustart und derzeit auch ohne rechtsgültige Baubewilligung- im Bereich Oberdierikonerstrasse aufgenommen worden. Sie dauern bis voraussichtlich Mitte Mai 2022.

Daran erinnert man sich ungern: In der Nacht vom 7. zum 8. Juni 2015 hat sich der Bach nach einem Unwetter einmal mehr in einen reissenden Fluss verwandelt, der sich seinen eigenen Weg gesucht und im Bereich Dörfli riesige Spuren hinterlassen hat. Schwere Schäden zeugten von seiner Gewalt an Wohnhäusern, Garagen, Strassen, weggeschwemmter Brücke und zwei Todesopfer. Eine Mutter ist mit ihrem Kind im Keller ihres Wohnhauses ertrunken.

Latenter Gefahrenherd

Man wusste es schon längst: Der Götzentalbach ist ein latenter Gefahrenherd, der schon mehrmals Schaden anrichtete, man war also vorgewarnt. Denn der Bach fliesst nach dem Austritt aus dem steilen Götzental durch das Siedlungsgebiet der Gemeinde Dierikon. Dort kam es in der Vergangenheit wegen fehlendem Hochwasserschutz regelmässig zu Überflutungen. Mitgeführtes Geschiebe und Schwemmholz verstopfte die Durchlässe und die Wassermassen bahnten sich ihren Weg durch das Dorf. Nach dieser neuerlichen Katastrophe -auch 2005 kam es zu grösseren Überschwemmungen mit grossen Schäden- hat der Kanton 2015 endlich gehandelt und das Hochwasserschutzprojekt zur Verbreiterung und teilweiser Umleitung vorgelegt.

Baustart mit Rückhaltebecken

Die nun mit zweijähriger Verspätung in die Wege geleiteten Sanierungen werden etappiert ausgeführt. Bereits letzte Woche ist in Oberdierikon mit dem Bau des Rückhaltebeckens für allfälliges Geschiebe und Schwemmholz begonnen worden, eine Teilrodung war unerlässlich. Hier wird es zurückgehalten und kann nicht bis zum Dörfli gelangen, auch kann so die damals weggeschwemmte und zwischenzeitlich neu erstellte Brücke in diesem ersten Baubereich geschützt werden.

Die Hauptarbeiten zur Sanierung erfolgen ab Januar 2021: Nach vif-Beschrieb (Dienststelle Verkehr und Infrastruktur, Abteilung Naturgefahren) stellt der Bau der neuen Eindolung um die Bäckerei Brunner zusammen mit dem neuen offenen Gerinne um die ehemalige Kapelle das Herzstück der Arbeiten dar. Nach der Realisierung dieser Arbeiten wird das Wasser des Götzentalbaches auf einer neuen Linienführung durch und um das «Dörfli» fliessen. Diese Arbeiten machen grössere Aushub- und Sicherungsarbeiten notwendig, weshalb die Rigistrasse ab Mitte Januar 2021 für rund vier Monate gesperrt werden muss. «Nach diesen Massnahmen wird der Hochwasserschutz im Bereich Dörfli sichergestellt», heisst es im vif.-Beschrieb, der im «Dierikoner Info» kürzlich publiziert wurde.

In einer dritten Etappe erfolgt dann der weitere Ausbau des Götzentalbaches bis zur Mündung in die Ron. Im Bereich der Kantonsstrasse K 17 wird ebenfalls ein neuer genügend grosser Durchlass erstellt. Nach heutigem Bauplan sollen die Bauarbeiten Mitte Mai 2022 beendet sein.

Auch auf die Ökologie wird Rücksicht genommen: Der Ausbau des Götzentalbaches erfolgt, wo immer dies möglich ist, naturnah. Für Fische und andere Lebewesen kann der Lebensraum verbessert werden. Der sanierte Götzentalbach soll abschnittsweise auch als Erholungsraum für die Bevölkerung dienen.

Rolf Willimann


Projekt ist noch nicht definitiv bewilligt
Dem Sanierungsprojekt fehlt im Moment noch die rechtsgültige Baubewilligung. Wie im RONTALER schon früher publiziert, sind gegen das Projekt Beschwerden eingegangen. Bis auf eine konnten diese vom Kanton als Bauherr geregelt werden. Ein Einsprecher beharrte auf seinem Einspruch, zog die Einsprache weiter und scheiterte anschliessend vor dem Kantonsgericht erneut. Diesen Sommer gelangte er ans Bundesgericht, das Urteil steht aus. Trotzdem haben die Bauarbeiten begonnen. Wie die kantonale Dienststelle mitteilt, will sie das Projekt trotz noch nicht letztamtlich bewilligtem Urteil schnell umsetzen; der Schutz der Bevölkerung geniesse Priorität. rowi

 

Auf diesem Plan zeigt sich, dass der Götzentalbach im Bereich Dörfli nach der Sanierung einen anderen Verlauf nimmt. Bild z.V.g.
Werbung Booking.com