Die 40. Luga vom 26. April bis zum 5. Mai bei der Messe Luzern auf der Allmend bietet einmal mehr eine unübertreffliche Vielfalt an klassischen und neuen Angeboten.

Die Zentralschweizer Frühjahrsmesse -nebenbei das grösste Open-Shoppingcenter der Region- bietet auch nach 40 Jahren interessante Begegnungen, spannende Erlebnisse, gepaart mit innovativen und einzigartigen Produkten.

Seit 40 Jahren der Marktplatz der Zentralschweiz. Vieles hat sich während dieser Zeit
verändert, doch etwas ist seit jeher geblieben: Die Luga ist der Treffpunkt der
Zentralschweiz schlechthin. Die Luzerner Allmend wird während elf Tagen einmal
mehr zum grössten Marktplatz der Zentralschweiz. Über 450 regionale und nationale
Aussteller präsentieren Klassiker sowie spannende Neuheiten aus allen
Lebensbereichen – von Wohnen über Mobilität bis zur Gesundheit. «Die unglaubliche
Vielfalt an Ausstellern und Themen» ist einmal mehr das grosse Plus der Luga», sagte
Messeleiterin Luzia Roos bei der Präsentation der Frühlingsmesse, zu der auch
diesmal über 100 000 Besucher erwartet werden.

Zur grossen Vielfalt tragen -nach bisher guten Erfahrungen- vom dritten Mal die
Start-ups bei. «22 junge Unternehmen präsentieren innovative Geschäftsideen. Aber
auch Kleinstunternehmen nützen die Luga als Plattform», sagt Roos weiter. In der
neuen Lädeligasse «klein aber fein», bestehend aus acht Pop-up-Stores, stellen 24
Aussteller ihre Unikate wie auch Kostbarkeiten vor. Roos zeigte sich auch erfreut,
dass sich immer wieder neue Aussteller präsentieren. «Das zeigt, dass die Luga nach
wie vor als Marketingform funktioniert, auch nach 40 Jahren. Sie setzt einen
Kontrapunkt zum digitalen Shopping-Verhalten, was sowohl von Ausstellern wie von
den Besuchern geschätzt wird.» Und auch das ist ein gutes Zeichen: 13 Aussteller der
ersten Stunde haben der Luga bis heute die Treue gehalten; sie feiern gemeinsam
ebenfalls den «runden Geburtstag». Und: 1979er-Geburtstagskinder aufgepasst – Sie
geniessen zur Jubiläums-Luga täglich Gratiseintritt.

SWISSINT ist zu Gast

Dieses Jahr ist weder ein Gastkanton noch eine Region als Ehrengast mit dabei. Diese
Ehre kommt diesmal dem Kompetenzzentrum SWISSINT zuteil. Seit nunmehr 30
Jahren beteiligt sich die Schweiz an UNO-Missionen in Konfliktgenbieten. Was es
heisst, im Ausland friedensfördernde Einsätze zu leisten, macht die SWISSINT an der
Luga erlebbar, will die Organisation unter die Leute bringen. «Unter anderem dürfen
die Besucher in einem nachgestellten Minenfeld selber Landminen ausfindig machen
oder mit Soldaten eine virtuelle Patrouillenfahrt im Geländewagen unternehmen.
Oder auf dem Beobachtungsturm die beste Aussicht geniessen und dabei mit erfahrenen Soldaten über ihre Auslandeinsätze sprechen», sagt Oberst Gerhard
Ryser, stellvertretender Kommandant der Spezialeinheit.

Neben all den bekannten Klassikern der Messe geht’s zum Beispiel hoch hinaus beim
Maibaum-Klettern, die Luga-Geschichte ergibt sich aus 40 000 Puzzle-Teilen, mit
Stockys geht auf Rekordjagd zur grössten je hergestellten Skulptur, fest im Sattel
heisst es bei Westernreiten-Europameisterin Eliane Gfeller, Bierkultur präsentieren
junge Brauer oder Fisch ahoi heissts im Themenrestaurant «Pier 3» und im
Lehrlingsrestaurant «Young fresh Food Corner» kann den jungen Köchen über die
Schulter geschaut werden.

«Du bist die Wirtschaft»

Tag der Arbeit einmal umgekehrt: Nicht die Gewerkschaften, sondern der KMU- und
Gewerbeverband Kanton Luzern (KGL) hat seinen grossen Auftritt. Unter dem Motto
«Du bist die Wirtschaft» bespielt er am 1. Mai beim «Tag der Luzerner KMU» den
Eventbereich der Luga. Am Abend geht dann die 125. Delegiertenversammlung über
die Bühne. Ehrengast und Referent ist Wirtschaftsminister Bundesrat Guy Parmelin.
«Der KGL war von 40 Jahren einer der Initianten der Luga, heute ist die Messe ein
ganz wichtiger Partner unseres Verbandes, auch ein Grund, das Jubiläum zum 125-
jährigen Bestehen hier bei der Frühlingsmesse zu feiern», zeigte sich KGL-Direktor
Gaudenz Zemp im Vorfeld des Jubiläums erfreut.

Der Berufsnachwuchs steht dieses Jahr speziell im Fokus. So geht vom 26. bis 28.
April der internationale Berufswettkampf über die Bühne. Die besten Automatiker,
Elektroniker und Konstrukteure der Schweiz bereiten sich auf die Berufs-WM im
August im russischen Kazan vor. Mit dabei auch Junge Berufsleute aus Italien,
Finnland Deutschland und Österreich. Ebenfalls am 1. Mai wird die Berufsbildung
thematisiert: Bäcker-n Metzger- und Gärtnermeister sowie Gastronomen treten mit
Lernenden auf und zeigen, was sie im Bereich der Berufsförderung unternehmen; die
auch im Rahmen der Sonderschau Jugend.

Rolf Willimann

Anerkennungspreis an Emil Steinberger

Der Luzerner Regierungsrat zeichnet den Luzerner Kabarettisten, Schriftsteller,
Regisseur und Schauspieler Emil Steinberger mit dem Anerkennungspreis 2019 aus.
Der Regierungsrat würdigt mit dem mit 10 000 Franken dotierten Preis das
Lebenswerk des 86-jährigen international renommierten Kulturschaffenden. Die
öffentliche Preisverleihung wird am Montag, 29. April, um 17 Uhr auf der Luga-
Eventbühne vollzogen. rowi

Die Luga öffnet die Tore zum 40. Mal. -auch diesmal gespickt mit vielen Highlights. Das garantieren Markus Lauber, GL-Vorsitzender Messe Luzern, Messeleiterin Luzia Roos und Oberst Gerhard Ryser, Verantwortlicher des Kompetenzzentrum SWISSINT. rowi