EBIKON/LUZERN – Ausstellung «Chögalibahnen» von Erich Jacxsens in der Luzerner Galerie f5

Für alle, die Überraschendes für alle Sinne lieben und Spass an Aussergewöhnlichem haben, ist die Ausstellung «Chögalibahnen» von Erich Jacxsens genau das Richtige.

Sieben kreative «Chögalibahnen» von Erich Jacxsens aus Ebikon inszenieren sich selbst. Die Bahnen laden zum Spielen und Staunen ein. Jede ist ein Unikat und hat ihren eigenen Sound, wenn bis zu neun Kugeln gleichzeitig über Windungen, Pendel, Drehkreuze, Tunnels, Mausefallen, Wasserräder, Trichterfälle und andere Hindernisse herunterkollern. Immer begleitet von viel Glockengebimmell und dem Rauschen der Bahn, mal hell, mal dunkel, mal schrill, mal schüchtern. Eine Augenweide und ein Ohrenschmaus!

Die filigranen Konstruktionen, teilweise mit integrierten Schwemmholzwurzeln und den farbigen, beweglichen Teilen, ergeben ein äusserst dekoratives Erscheinungsbild. Als Blickfang in jedem Raum oder Schaufenster, sprechen diese originellen «Chögalibahnen» alle sofort an. Die Bahnen sind geschweisst, lackiert oder pulverbeschichtet.

Die Galerie f5 am Franziskanerplatz in Luzern lädt vom 1. bis 30. September zum Ausprobieren ein, samstags geöffnet von 10 bis 16 Uhr.