Fasnachtsmasken basteln an der Klubschule Migros Luzern

In Kooperation mit dem Luzerner Fasnachtskomitee (LFK) hat die Klubschule Migros Luzern einen Kurs für das fachkundige Basteln von Fasnachtsmasken lanciert. Der Präsident des LFK, Andreas Arpagaus, hat den Teilnehmenden an einem Kursabend persönlich über die Schultern geschaut.

Die Klubschule Migros Luzern bietet dieses Jahr zum ersten Mal Kurse für die Maskenherstellung aus Papiermaché an. Die Kurse mit Start im Oktober und November erfreuen sich grosser Beliebtheit. Andreas Arpagaus, Präsident des LFK, hat den Kursteilnehmenden im Fasnachtsatelier der Klubschule Migros Luzern über die Schultern geschaut. Und war begeistert: «Die Kreativität der Teilnehmenden ist beeindruckend! Es freut mich sehr, dass dieses traditionelle Handwerk auf derart grosses Interesse stösst und die Klubschule der Migros mit diesem Angebot einen Teil zur Erhaltung des Luzerner Fasnachtsbrauchtums beiträgt.» An vier Abenden erlernen die Kursteilnehmenden, Masken aus Papiermaché zu fertigen und eine Fasnachtsmaske nach eigenen Ideen und Vorstellungen herzustellen. Die ideale Teilnehmerzahl von acht bis zwölf Personen pro Kurs garantiert eine individuelle Betreuung, die Kurskosten exkl. Material betragen 240 Franken. Kursdaten und Informationen erhalten Interessierte unter www.klubschule.ch (Suchbegriff «Fasnachts-Atelier»).

Hoher Besuch an der Klubschule Migros Luzern (v. l. n. r.): Basil Koch, Leiter Maskenkurs, Andreas Arpagaus, Präsident Luzerner Fasnachtskomitee, mit Weibel Martin Blum und Roman Ziegler, Leiter Klubschulen/Freizeit/Kulturelles, Mitglied Geschäftsleitung der Genossenschaft Migros Luzern. Bild zVg
Hoher Besuch an der Klubschule Migros Luzern (v. l. n. r.): Basil Koch, Leiter Maskenkurs, Andreas Arpagaus, Präsident Luzerner Fasnachtskomitee, mit Weibel Martin Blum und Roman Ziegler, Leiter Klubschulen/Freizeit/Kulturelles, Mitglied Geschäftsleitung der Genossenschaft Migros Luzern. Bild zVg