Gönnerapéro theaterperlen «Gueti Geischter»

Die «theaterperlen» haben am vergangenen Freitag ihre Gönner und Sponsoren zum Apéro ins Gasthaus «Die Perle» eingeladen. Dies als Zeichen der Wertschätzung für die alljährliche finanzielle Unterstützung, als Zeichen der Freundschaft und gemeinsamer Begeisterung fürs Theater.

Präsidentin Sandra Jaeggi durfte rund 50 Gäste im Cottage von Rose und Jack – den beiden Geistern – begrüssen und gab der Freude Ausdruck, dass so viele Theaterfreunde der Einladung folgten. Sie dankte allen Theaterbegeisterten für ihre Unterstützung und Treue und betonte, dass ohne Gönner und Sponsoren eine Theaterproduktion heutzutage kaum mehr möglich sei.

Die Teamverantwortlichen der Chargen Kleider und Requisiten erzählten aus ihren aufwändigen Bereichen. Wie entsteht in Zusammenarbeit mit der Regie ein Kleiderkonzept? Was braucht es für Requisiten im Bühnenbild und für die Protagonisten? Sie berichteten von unzähligen Stunden in Brockenhäusern und Caritasläden, von Nächten vor dem Computer um im Riccardo ein Pult oder ein Sofa günstig zu ersteigern.

Anschliessend wurden die Gäste mit Köstlichkeiten – wie immer dem Thema des Stückes angepasst – verwöhnt. Der Gastgeber Stephan Fröhlich tischte englische Spezialitäten auf. Mini-Sandwiches, kleine Burger in allen Farben, Fish and Chips, Beans und scharfe Würstchen und vieles mehr. Begleitet von einem Glas Wein liessen es sich die Gäste schmecken. Rege Diskussionen und zufriedene Gesichter widerspiegelten die gute und ausgelassene Stimmung.

Nach einer kurzen Einführung des diesjährigen Regisseurs Ueli Hoesly wurden die ersten zwei Szenen des diesjährigen Stückes «Gueti Geischter» gezeigt. Der grosse Applaus liess erahnen, dass die neueste Produktion der «theaterperlen» dem Publikum gefallen wird.

Sponsoren und Gönner waren sich beim anschliessenden Kaffee und Kuchen einig, dass es sich auch dieses Jahr lohnt, eine der Aufführungen zu besuchen. Es war ein gelungener Abend mit zufriedenen Gästen.


Gespannt auf das neue Stück der «theaterperlen»? Zu sehen ab dem 14. März 2020 im Gasthaus «Die Perle» in Perlen. Vorverkauf unter www.theaterperlen.ch oder Telefon 079 228 12 68 (Mittwoch 19.00 – 20.30 Uhr und Samstag 10.00 – 11.30 Uhr).

 

Werbung Booking.com