Eine Kleinkunst-Perle in Buchrain

Kulturforum Buchrain: Marjolaine Minot «Mir stinkt das Glück» 

BUCHRAIN – Am Donnerstag, 3. April, wird Marjolaine Minot mit ihrem französischen Charme die Besucher im Pfarreisaal in Buchrain verzaubern. Ihr facettenreiches Spiel, gewürzt mit einem charmanten Akzent und voller lieber, kleiner Gesten, löst mit ihrem Spiel grosse Gefühle aus. Die Wahlbernerin, 1978 in Paris geboren, Ausbildung auf einer Clownschule in Paris, Absolventin der Scuola Teatro Dimitri in Verscio, lebt als Schauspielerin und Clownin (Circus Monti) in der Schweiz.

«Mir stinkt das Glück» zeigt Einblicke in das Leben einer schrulligen Frau, deren eigene Weisheiten immer wieder verblüffen. Inmitten ihrer zusammengebastelten Welt aus Lampen, Büchern und Leckereien lässt sie uns teilhaben an ihren Weisheiten und Lebensregeln. Sie hat mit dem Glück einen Pakt geschlossen: «Es lässt mich in Ruhe und umgekehrt.» Das Stück lebt von vielen unerwarteten Einfällen voller tragikomischer Poesie. Lauschen wir, was Claudine ihren Büchern und Lampen zu sagen hat. «Mir stinkt das Glück» ist eine poetische Delikatesse, voll Charme und Ironie, gespickt mit ungewöhnlichen Liebenswürdigkeiten (Masha Dimitri). Das Kulturforum Buchrain lädt Sie herzlich zum Besuch ein.

Marjolaine Mino: «Mir stinkt das Glück»
Donnerstag, 3. April, 19.30 Uhr, Pfarreisaal Buchrain
Türkollekte

Die in Paris geborene Wahlbernerin und ausgebildete Clownin Marjolaine Minot verzaubert mit Poesie. Bild zVg.
Die in Paris geborene Wahlbernerin und ausgebildete Clownin Marjolaine Minot verzaubert mit Poesie. Bild zVg.
Werbung Booking.com