LUZERN – Der Circus Monti gastiert im September mit neuem Programm «dreambox» in Luzern

In der neuen Monti-Inszenierung dreht sich alles um eine kleine, geheimnisvolle Kiste. Was sich wohl darin verbergen mag? 

Mit dem 33. Programm «dreambox» bleibt der Circus Monti seinem unkonventionellen Weg
treu und verbindet artistische Leckerbissen mit einer berührenden Geschichte und
wundervoller Musik zu einem Gesamtkunstwerk. Vorhang auf für ein einzigartiges Stück
Circus über Wünsche und Träume, Freundschaften und Vertrauen, Sein und Streben!

Grosse Träume – harte Prüfung

In der neuen Monti-Inszenierung dreht sich alles um eine kleine Kiste. Als
Akrobat zufrieden und glücklich, findet Arthur eines Tages eine geheimnisvolle Box.
Getrieben von seiner Neugierde nimmt er diese zu sich, erträumt sich, was sich darin
verbergen mag und wird bald selbst zum Gejagten. Der vermeintliche Schatz wird
unweigerlich zum Objekt der Begierde, weckt bei seinen Freunden Bewunderung und Neid,
Gier und Zwietracht. Arthur benötigt viel Einfallsreichtum, um die «dreambox» zu behalten.
Seine Freundschaften, die Liebe und das Vertrauen in die Welt werden einer harten Prüfung
unterstellt.

 

Preisgekrönte Artisten

Die «dreambox» bildet den roten Faden des 33. Monti-Programms und verbindet die
artistischen Höchstleistungen geschickt zu einem Ganzen. In der aktuellen Inszenierung
wirken denn auch preisgekrönte Artisten mit. So hat das Trio «Moi et les Autres» mit ihrer
Darbietung am russischen Barren kürzlich am Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris die silberne Medaille und den Publikumspreis gewonnen. Der Leiterakrobat Nicolas Provot wurde am Circus Festival Young Stage in Basel 2017 mit einem Spezialpreis ausgezeichnet. Nach einem Jahr Abwesenheit und Engagements in andern Produktionen im letzten Jahr ist Mario Muntwyler (21) zurück. Als Vertreter der Circusfamilie Muntwyler sorgt er mit einer eigens erarbeiteten Solo-Jonglage für staunende Gesichter. Daneben begeistert er gemeinsam mit Vater Johannes Muntwyler mit einer temporeichen Tellerjonglage. Während bis zu 20 Teller kreisen, lassen sich die beiden auch noch zu Gags hinreissen. Sei es am Vertikalseil oder am Luftring, als Hand-auf-Hand-Duo oder als Akrobat an der freistehen Leiter, mit dem Rhönrad oder als Clowns: Das Artistenensemble weiss in weiteren anspruchsvollen Disziplinen zu begeistern und lässt das Publikum träumen.

Machen den Circus, den wir mögen

Nach 2015 zeichnen die beiden Franko-Kanadier Marie-Josée Gauthier und Sylvain
Lafortune zum zweiten Mal für Konzept, Regie und Choreographie verantwortlich. «Neben bestechenden Gruppendarbietungen mit dem ganzen Ensemble und
hinreissenden Choreographien enthält das Programm dreambox auch eine Prise Moral,  kann als Kommentar auf die Illusion des einfachen Glücks, der unmittelbaren
Bedürfnisbefriedigung verstanden werden», so Gauthier und Lafortune. Dennoch beinhaltet
«dreambox» das Lachen, den Tanz, die Akrobatik und alles was die Schönheit des Circus
ausmacht. «Wir machen Circus, wie wir ihn gerne mögen. Und dies konnten wir im Circus
Monti so umsetzen und uns entfalten.»

Viel Action und Musik – das Monti-Team unterhält das Publikum mit Tanz und Akrobatik. Bilder zVg.

Ganzheitliches Programm

Ein weiterer gewichtiger Bestandteil im aktuellen Programm ist die Musik. Lukas Stägers
Kompositionen – er vermischt Tradionelles mit modernen Klängen – tragen bedeutend zu
den Stimmungen der Inszenierung bei und werden so zu einem tragenden Teil der
Aufführung. Diese werden vom Orchester mit viel Fingerspitzengefühl und Energie
interpretiert. Lichtdesigner Christoph Siegenthaler setzt das Ganze zauberhaft und
wirkungsvoll in Szene. Olivia Grandy vollendet die Inszenierung mit eigens kreierten
Kostümen: Schwarze, weisse, graue und rote Farben und Streifen in allen Variationen
dominieren. Solch ganzheitliche und aufwändige Programme – durch ein externes Kreativtam erarbeitet und umgesetzt – sind in der Circusszene einzigartig und stossen weit über die Landesgrenzen hinaus auf Beachtung.

Schweizer Innovationspreis der KTV ATP

Mit dreambox bietet die Circusfamilie Muntwyler zum 33. Mal ein komplett neues
Circuserlebnis und bestätigt damit ihren wegweisenden Platz in der vielseitigen Schweizer
Kulturszene. Nicht umsonst gilt Monti als aussergewöhnlicher Circus. Die Programme sind
ein Mosaik aus artistischem Spektakel, visueller Inszenierung und musikalischem Genuss für alle Sinne. Dies dürfte einer der Gründe sein, weshalb der Circus Monti als erster und bisher einziger Circus mit dem Schweizer Innovationspreis der KTV ATP (Vereinigung KünstlerInnen – Theater – VeranstalterInnen) für innovatives Schaffen, Originalität und Qualität ausgezeichnet wurde.

Der Circus Monti gastiert vom 13. bis 24. September auf dem Parkplatz Brüelmoos beim Lido in Luzern. Genaue Daten unter circus-monti.ch/tournee/tourneeplan

Was in der Box wohl stecken mag? Nicolas Provot und Una Bennett im neuen Programm des Circus Monti.

Tickets zu gewinnen

Für die Vorstellung vom Mittwoch, 13. September, 20 Uhr verlosen wir 2 x 2 Tickets. E-Mail senden bis Mittwoch, 6. September, mit dem Stichwort «Circus Monti» an wettbewerb@rontaler.ch. Die Gewinner werden von uns benachrichtig, ihre Karten werden an der Circuskasse zum Abholen bereitgelegt.