Am traditionellen Jahresbot vom Samstag, 26. Oktober 2019 hat die Rotseezunft ihren neuen ehrenfesten Regenten gewählt. Der 49-jährige Gipsermeister Donato Circelli aus Ebikon wird als 59. Zunftmeister der Rotsee Zunft Ebikon in die Annalen eingehen. Zusammen mit seinem Weibel Andreas Seifert führt er Ebikon durch die kommende Fasnacht 2020.

Donato Circelli hatten viele im Visier und er ging als einer der Favoriten in die Zunftmeisterwette. Das Votum der über 70 am Bot anwesenden Zünftler war jedoch so deutlich, dass Donato I. – so jetzt der offizielle Name – dieses mit riesiger Freude entgegennahm. „Giro Carnevale“ wird sein Leitspruch sein, angelehnt an seine Begeisterung für den Radsport und für die Fasnacht. 

Familie und Jungendzeit

Donato Circelli wurde 1970 geboren und wohnt mit seiner Ehefrau Xenia Circelli-Kuhn an der Panoramastrasse in Ebikon. Zusammen mit ihrem Sohn Domenico (14) und ihrer Tochter Ivana (11) wohnen sie dort in einem schmucken Haus.

Von 1987 bis 1990 absolvierte Donato eine Lehre als Gipser/Trockenbauer EFZ im Betrieb seines Vaters Salvatore Circelli. Bis 1998 verfeinerte er dort seine beruflichen Fähigkeiten als Gipser Geselle. Parallel dazu durchlief Donato die Ausbildung zum Eidg. dipl. Gipsermeister beim SMGV Wallisellen, welche er im Jahre 1997 erfolgreich abschloss.

1999 folgte die Geschäftsübergabe von Salvatore Circelli an seinen Sohn Donato Circelli und seine Schwiegertochter Xenia Circelli-Kuhn. Seither ist das Paar Inhaber der Firma Circelli AG. Den anspruchsvollen Betrieb führen sie gemeinsam. Donato ist verantwortlich für die Gesamtleitung und Xenia für sämtliche administrativen Belange.

Ruf der Rotsee Zunft

Donato Circelli folgte dem Ruf der Rotsee Zunft 2014 mit dem Start des Noviziats und 2015 wurde er mit Akklamation in die Reihen der Zünftler aufgenommen. Für seine stolzen Zunft-Göttis Ueli Kuhn und Michi Kreyenbühl war es danach nur eine Frage der Zeit, bis sie ihrem Zögling zu einem ehrenvollen Amt gratulieren können. Dass es gleich zum Zunftmeister 2020 sein wird, haben die Göttis aber auch nicht gedacht.

Dass Donato jetzt Andreas Seifert – Zunftmeister 2016 – zum Weibel auserkoren hat, entbehrt nicht jeglicher Logik. Es ist zwar nicht üblich, dass ehemalige Zunftmeister noch zum Weibel berufen werden, doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Donato und Andreas sind beides begeisterte Velofahrer und haben zusammen schon viele – auch extreme Touren – unternommen.