Rundum strahlende Gesichter am Sternsinger Sonntag in Inwil: 76 Kinder zogen nach der Kirche fröhlich los und waren den ganzen Tag in der Gemeinde unterwegs. Petrus scheint ein Sternsinger zu sein, denn das sonnige Wetter wirkte sich nicht nur auf das Gemüt aller Beteiligten, sondern auch auf das Spendenergebnis positiv aus.

So viele Kinder wie noch nie waren als Sternsinger in Inwil unterwegs: „Erstens macht es
grossen Spass und zweitens sammeln wir für einen guten Zweck. Da bin ich gerne mit dabei, das gibt ein gutes Gefühl“, fasst Sternsinger Mathias den Tag zusammen. Rund 40
Helferinnen und Helfer im Hintergrund sorgen dafür, dass der Anlass harmonisch abläuft.
Aber es ist nicht nur der Sonntag selber, die Vorbereitung ist genauso wichtig: „ Da sind die
Proben der Lieder, die Kleider der Sternsinger, die Verpflegung, die Fahrer etc. Aber wir sind
ein eingespieltes Team, es läuft super“, sagt Janine Felder vom Leiterteam. Bereits zum
vierten Mal ist sie mit ihrer Crew verantwortlich dafür, dass für den guten Zweck ein
möglichst grosser Batzen zusammenkommt.

In diesem Jahr wird der Verein „Light up the Stars“ unterstützt. Dieser unterstützt die Schule Nyota Ingarayo in Mombasa Kenia. „Nicht alle Kinder haben das Glück in eine heile Welt geboren worden zu sein. Ihnen wollen wir mit unserem Beitrag etwas helfen“, erklärt
Vereinspräsident Jan Yous. Seit 2014 wird die Schule, die bis zu 250 Kinder von 4 bis 17
Jahren unterrichtet, vom Schweizer Verein unterstützt. Wichtig nebst der Schulbildung ist vor allem, dass die Kinder da zwei Mal am Tag eine Mahlzeit bekommen. „Denn sonst würden viele von ihnen den Unterricht nicht mehr besuchen, da sie erst einmal für Nahrung sorgen müssten“, führt Jan Yous weiter aus. „Auch werden Kinder unterstützt, deren Eltern die Schulgebühren nicht oder nur teilweise entrichten können. Nur mit Schulbildung ist eine
bessere Zukunft möglich. Das ist die Basis, die wir zu vermitteln versuchen. Nur so haben
die Kinder eine Chance“.

Der Verein „Light up the Stars“ arbeitet unentgeltlich, so dass 100 Prozent der Spenden an
die Schule in Mombasa weitergegeben werden können. An diesem strahlenden Sonntag
kamen über 8000 Franken zusammen. Die acht Schulklassen und drei Kindergärten an der
afrikanischen Schule können neue Bücher kaufen und die dringende Renovation der
Schulgebäude kann ebenfalls begonnen werden.

Der Name der Schule passt bestens zum Sternsinger Projekt: „Nyota Ingarayo“ heisst
„Leuchtende Sterne“. Die Sternsinger Inwil haben wahrlich dafür gesorgt, dass ein paar
Sterne noch heller leuchten als sonst.